Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

Lucky Luke Erfinder gestorben

Berühmte Personen

Lucky Luke Erfinder gestorben

Der belgische Zeichner und Schöpfer der Comic-Figur Lucky Luke, Maurice de Bevere, ist am 16. Juli im Alter von 77 Jahren gestorben. De Bevere war unter dem Künstlernamen "Morris" als Vater des Comic-Cowboys Lucky Luke bekannt geworden. Unter anderem zeichnete er mehr als 80 Lucky-Luke-Comics.

Seine Comic-Figuren kennt jedes Kind: Lucky Luke, Rantanplan, Jolly Jumper und der unverbesserlichen Daltons. Der Name ihres Schöpfers Morris ist schon weniger geläufig.
Der Zeichner der seinen bürgerlichem Namen Maurice de Bév¨re nur ungern benutzte, ist am 16. Juli 2001 in Brüssel an den Spätfolgen eines Unfalls verstorben.

Er wurde 77 Jahre alt. Kurz vor seinem Tod vollendete er noch den 62. Lucky Luke-Band.


Lustige Lehrer

Schon als kleiner Junge fiel er in der Schule auf, weil er Karikaturen seiner Lehrer zeichnete. Nach einer Zeichner-Ausbildung arbeitete Morris ab 1943 in einem Trickfilmstudio. 1945 wurde er von den Editions Dupuis, dem Herausgeber des Comic-Magazins Spirou, angestellt. Wegen seiner Vorliebe für die amerikanische Geschichte begann er mit der Arbeit an einem neuen Wildwest-Comic.


Lucky Luke erscheint

1946 wurde sein Cowboy Lucky Luke zum ersten Mal im Almanach der Zeitschrift "Spirou" abgedruckt. Trotz der ironischen Übertreibungen sind Morris Zeichnungen sehr realistisch. Landschaften, Hintergründe und Nebenfiguren existieren größtenteils wirklich. Als er später in New York René Goscinny kennen lernte, hatte er einen Texter für seine Comics gefunden. Das erste Lucky-Luke-Album erschien 1949.

Neben den Heften schrieb Morris 17 Drehbücher zu Lucky Luke, darunter die unvergessene Realverfilmung mit Terence Hill in der Hauptrolle.

Großer Erfolg in Deutschland

Im deutschsprachigen Raum debütierte der Cowboy Ende 1958. Der letzte Lucky-Luke-Band von Morris erscheint 2002. Vor seinem Tod hatte Morris verfügt, dass die Serie weitergeführt werden solle.
Unter den deutschsprachigen Albenreihen wird Lucky Luke in seiner Popularität lediglich von Asterix übertroffen. Rund 30 Millionen Alben des beliebten Cowboys wurden verkauft.

Im Fernsehen gehen die Abenteuer von Lucky Luke weiter. Gerade wurden 52 neue Episoden fertiggestellt.

Mehr zum Tod von Morris findest du hier.

oder hier.

RR - Juli 2001/Bilder: Ehapa-Verlag

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt