Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

Leonardo di Caprio - vom Teeniestar zum Charakterdarsteller

Berühmte Personen

Leonardo di Caprio - vom Teeniestar zum Charakterdarsteller

Seine Eltern stammen beide aus Europa: Sein Vater George DiCaprio, ein Comic-Zeichner und Verleger, kommt aus Italien, seine Mutter Irmelin Idenbirken ist Sekretärin und kommt aus der Nähe von Recklinghausen. Leonardos Leben ist von Anfang an turbulent und er lernt früh seinen Kopf durchzusetzen. Angeblich erhielt er den Namen Leonardo, weil er im Bauch seiner Mutter das Strampeln anfing, als diese in Florenz ein Bild des Malers und Wissenschaftlers Leonardo da Vinci betrachtete.

Schauspieler aus Neid

Leonardo DiCaprio wird am 11. November 1974 in Los Angeles geboren. Seine Eltern trennen sich sehr früh, Leonardo ist gerade ein Jahr alt. Dennoch kümmern sie sich beide um ihn und er hat auch heute noch ein gutes Verhältnis zu ihnen. Schauspieler wird Leonardo angeblich aus Neid auf seinen Stiefbruder Adam Farrar. Der erhielt für einen Werbefilm 50 000 Dollar.

Mit fünf Jahren hat Leo seinen ersten Auftritt in der Fernsehsendung "Rompers Room". Wegen schlechten Benehmens wird er allerdings fast rausgeschmissen. Anschließend spielt er in verschiedenen Werbefilmchen für Cornflakes, Matchboxautos oder Kaugummis mit, hat kleine Rollen in Seifenopern und schließlich regelmäßige Auftritte in der amerikanischen Serie "Parenthood". Seine Filmkarriere auf der Kinoleinwand startet er mit einer Rolle in dem Science-Fiction Film "Critters 3".

Sein Name ist Programm

Um besser vermarktet werden zu können, soll er seinen Namen in Lenny Williams ändern, was er aber ablehnt. 1993 gelingt ihm auch mit seinem alten Namen der erste große Erfolg, als er an der Seite von Robert de Niro in "This Boy´s Life" spielt. Der Film fordert allerdings seine ganze Aufmerksamkeit und Konzentration, so dass er keine Zeit mehr für seinen Schulabschluss hat.

Mit genügend Talent kommt man in Hollywood allerdings auch ohne Schulabschluss weiter. Im Alter von 19 setzt er sein Talent in dem Film "Gilbert Grape" so überzeugend ein, dass er sogar für einen Oscar als bester Nebendarsteller nominiert wird.

Auf der Leinwand mit den ganz Großen

Schließlich folgt ein Film auf den anderen: Mit großen Schauspielerkollegen wie Diane Keaton, Meryl Streep, Sharon Stone und Gene Hackman spielt er in Filmen wie "Marvins Töchter", "Jim Carroll in den Straßen von New York", "Romeo und Julia" und an der Seite von Kate Winslet in "Titanic". Mit seinem Ruhm wachsen auch die Gagen, die Leonardo kassiert. Erhielt er für "Titanic" noch 2,5 Millionen Dollar, fordert er mittlerweile über zwanzig Millionen Dollar für einen Film.

Geben ist seliger denn nehmen

Aber Leonardo gibt auch: So spendete er der "Los Feliz"-Bücherei in dem Viertel, in dem er aufwuchs, einen gut ausgestatteten Computerraum. Außerdem stiftete er für den Neubau eines umweltgerechten Gebäudes einer amerikanischen Naturschutzvereinigung ebenfalls einen Computerraum. Sein Engagement für den Umweltschutz beruht auch auf Vorwürfen, die ihm wegen der Dreharbeiten zu dem Film "The Beach" gemacht wurden: Umweltschützer beklagten, dass ein ganzer Strandabschnitt in Thailand verwüstet und umgebaut wurde.

Hier eine Auswahl der Filme, in denen Leonardo mitgespielt hat:

This Boy´s life (1993)
Gilbert Grape (1993)
Jim Carroll - in den Straßen von New York (1995)
Romeo und Julia (1996)
Marvins Töchter (1996)
Titanic (1997)
Der Mann mit der eisernen Maske (1998)
The Beach (2000)
Gangs of New York (2002)
Catch me if you can (2002)
The Aviator (2004)
The Departed: Unter Feinden (2006)
Blood Diamond (2006)
Der Mann, der niemals lebte (2008)
Zeiten des Aufruhrs (2008)

Hier findet ihr Leonardos offizielle Seite, leider nur auf Englisch

Text: -jj- nic/13.11.2005 // 5.11.2009 Bilder mit freundlicher Genehmigung von http://www.closeup.de

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt