Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

Leichtathletik- Europameisterschaft in München

Berühmte Personen

Leichtathletik- Europameisterschaft in München

Bis zu 1700 Athleten und 600 Betreuer aus 49 Nationen werden zu den Europameisterschaften erwartet. Die Mannschaften werden alle im Olympischen Dorf untergebracht, das bei den Olympischen Sommerspielen 1972 zum ersten Mal als "Athletendorf" genutzt wurde.

Der Start

Um 17.00 Uhr werden am Dienstag, 06. August, die Europameisterschaften starten. Und noch am selben Tag werden schon die ersten Medaillen vergeben: im 20 km Gehen und im Kugelstoßen der Männer sowie im 10.000 m Lauf der Frauen. Danach gibt es täglich Qualifikations- und Finalwettkämpfe. 26 Sportarten stehen insgesamt bei Männern und Frauen auf dem Programm. Und es stellt sich die Frage:

Was versteht man eigentlich alles unter Leichtathletik?

Der Begriff "Leichtathletik" kommt noch von der Einteilung der Sportarten in der griechischen Antike in leichte und schwere Wettkampfübungen. Das griechische Wort "Athlet" bedeutet "Wettkämpfer" oder auch "muskulös gebauter Mann". Damals gab es ja auch keine Frauen, die gegeneinander im Laufen, Springen oder Werfen angetreten wären. Die Leichtathleten waren damals die Springer, Speerwerfer und Läufer. Zu den "schweren" Sportarten, also denen, die viel Kraft verlangten, zählten Faustkampf, Gewichtheben, Ringen und Diskuswerfen - das heute zur Leichtathletik zählt.

Ursprungsland der modernen Leichtathletik ist Großbritannien

Als Geburtsstunde der modernen Leichtathletik wird der 5. März 1864 erwähnt. Damals traten die beiden englischen Universitäten Oxford und Cambridge zum ersten Mal gegeneinander in Leichtathletik- Wettkämpfen an. Zwei Jahre später gab es in England die ersten britischen Leichtathletik Meisterschaften von Amateuren. 1895 kam es dann zum ersten internationalen Vergleich zwischen einem New Yorker und einem Londoner Verein.

Welche Sportarten gehören zur Leichtathletik?

Im Laufe der Entwicklung der modernen Leichtathletik hat sich vieles verändert. So durften Damen zunächst überhaupt keine Wettkämpfe bestreiten. Und erst 1928 bei der Olympiade in Amsterdam durften zum ersten Mal Sprinterinnen über 100 Meter und 800 Meter- Läuferinnen an den Start gehen.

Außerdem kamen nach und nach noch neue Disziplinen dazu. Relativ neu ist zum Beispiel der Stabhochsprung der Frauen oder auch der Dreisprung der Frauen. Bei der diesjährigen Europameisterschaft in München werden folgende Wettkämpfe ausgetragen:

Männer

Laufstrecken: 100m, 200m, 400m, 800m, 1500m, 5000m, 10.000m, Marathon, 110m Hürden, 400m Hürden, 3000m Hindernis, 4 x 100m- Staffel, 4 x 400m- Staffel, 20km Gehen, 50 km Gehen
Sprungwettbewerbe: Hochsprung, Stabhochsprung, Weitsprung, Dreisprung
Wurfdisziplinen: Kugel, Diskus, Hammer, Speer. Und schließlich noch die "Königs-Klasse" unter den Athleten: der Zehnkampf.

Frauen

Laufstrecken: 100m, 200m, 400m, 800m, 1500m, 5000m, 10.000m, Marathon, 100m Hürden, 400m Hürden, 4 x 100m- Staffel, 4 x 400m- Staffel, 20km Gehen.
Sprungwettbewerbe: Hochsprung, Stabhochsprung, Weitsprung, Dreisprung
Wurfdisziplinen: Kugel, Diskus, Hammer, Speer.
Und das weibliche Pendant zum männlichen Zehnkampf: der Siebenkampf.

Wenn ihr genau wissen wollt, wann welche Sportart entschieden wird, dann schaut euch am besten die Internetsite: www.leichtathletik-em-2002.de an. Dort erfahrt ihr übrigens auch mehr über das tolle Rahmenprogramm und Jugendlager, das zur EM läuft. Am Coubertinplatz, dem zentralen Marktplatz des Olympischen Dorfes, gibt es ein tolles Angebot:

"Kids Athletics" ein Outdoor-Wettbewerb zum Mitmachen.

Kids Athletics ist ein Nachwuchs-Programm, das zur EM in München Station macht. Täglich können bis zu 120 Kinder gleichzeitig mit eigens kreierten Disziplinen ihr Geschick unter Beweis stellen. In zwei Stunden durchlaufen gemischte Teams bis zu zehn Stationen, wie "Stabfliegen", "Crosshopp" oder "Speed-Ladder-Lauf".

Außerdem ist auf der Straße viel geboten, mit Akrobatik, Straßenkünstlern und -theater oder Konzerten. Und täglich außer Sonntag ist die Spielstadt Mini-München von 11.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Im fast 3000 qm großen Olympia- Eislaufzelt könnt ihr spielen, was das Zeug hält. Im Außengelände am Olympiasee ensteht "Mini-Münchhausen" ein großes Hüttendorf im Eigenbau. Hier verwalten die Kids ihre Stadt selbst: Sie bauen, pflanzen, diskutieren und beschließen im Stadtrat, gehen ins Kino oder Theater, kaufen im Supermarkt ein, studieren oder suchen im Arbeitsamt einen von über 700 Jobs und eine eigene Währung haben sie auch.

Also: Ihr könnt euch die Leistungen der Leichtathleten anschauen, euch auch einiges abschauen, ihr könnt sie anfeuern und mitfiebern und dann könnt ihr noch rund um das Stadion selbst aktiv werden. Viel Spaß dabei!

-ab- 02.08.02/ Text und Fotos

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt