Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

Lara Croft - Archäologin, Abenteurerin, Entdeckerin und Action-Star

Berühmte Personen

Lara Croft - Archäologin, Abenteurerin, Entdeckerin und Action-Star

Ganz am Anfang war "Laura Cruise". So lautete der ursprüngliche Name eines neuen Computerspiels, das sich zu einer der meistverkauftesten Spieleserien entwickelte. Heute heißt Laura Lara, aus Cruise wurde Croft. Die sexy, intelligente und draufgängerische Abenteuerheldin ist sie geblieben. Am 14. Februar feiert Lara ihren 45. Geburtstag.

Frauenpower gegen Muskelhelden

Der Kult um Lara Croft hat bereits zwei actionreiche Kinofilme hervorgebracht.

Alles begann am PC. Ein englisches Unternehmen hatte die geniale Idee, ein Computerspiel zu entwickeln, das einem Film gleichkommt. Es sollte eine Mischung aus Action und dem Entschlüsseln von Rätseln sein und aus der Perspektive einer dritten Person gespielt werden können. Zu diesem Zeitpunkt waren die Kinos voll von muskelbepackten Helden wie Arnold Schwarzenegger oder Sylvester Stallone, deshalb entschied man sich für etwas Neues: eine Frau als zentralen Charakter. Jemand, der Sympathien weckt, den Spieler fesselt und das Gefühl vermittelt, man müsse die Figur beschützen.

Lara bricht alle Rekorde

Das Spiel wurde 1996 zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt. Es schlug ein wie eine Bombe. Bis dahin hatte es noch kein Computerabenteuer gegeben, das einen so vielseitigen weiblichen Charakter hatte. Bereits eine Woche nach der Einführung landete Tomb Raider auf Platz eins der Verkaufscharts. Es folgten Tomb Raider II, Tomb Raider III, Tomb Raider: The Last Revelation und Tomb Raider: Chronicles. Tomb Raider II ging so schnell über die Ladentheke wie noch kein Computerspiel zuvor. Weltweit wurden die Abenteuer mehr als 30 Millionen mal verkauft.

Die Computerspiel-Heldin eroberte bald auch die Fernseh- und Musikwelt, wie hier in einem Video der "Ärzte".




Supermodel des Cyberspace

Wie es dazu kam, weiß keiner so genau, aber plötzlich verselbstständigte sich die Heldin. Die Fans wollten mehr über ihre Vergangenheit erfahren, fragten nach ihrem Geburtstag. Die Rockband U2 bat um die Erlaubnis, während einer Weltournee 1997 auf großen Videoleinwänden Szenen der virtuellen Heldin zu zeigen. Die englische Zeitschrift The Face lichtete Lara Croft als ersten nichtmenschlichen Star auf dem Titelbild ab. Lara ist in Rockvideos ebenso aufgetaucht wie in Werbespots, ganz zu schweigen von den vielen Merchandising-Produkten.

Laras "Biografie"

Die Computerspiele-Schmiede legte nach und lieferte eine "Biografie". So wurde Figur Lara, was sie heute ist. Geboren wurde sie am 14. Februar 1967 (manche Quellen sprechen von 1968). Als Tochter des berühmten Archäologen Lord Henshingly Croft wächst Lara sehr behütet in der Welt der britischen Aristokratie auf. Als ihr Vater während einer Expedition spurlos auf mysteriöse Weise spurlos verschwindet, beginnt sie sich für dessen Arbeit zu interessieren.

Nach dem Besuch feiner Schulen, etwa einem Schweizer Mädchenpensionat, tritt sie entgültig in die Fußstapfen ihres Vaters und sucht besessen nach wertvollen Artefakten vergessener Zivilisationen. Als Schätzjägerin (englisch: Tomb Raider) ist sie unterwegs, offiziell verdient sie ihren Lebensunterhalt als preisgekrönte Fotojournalistin. Das Finden von Gräbern ist für Lara kein Beruf, sondern eine Lebensart.


In "Lara Croft. Tomb Raider" und "Die Wiege des Lebens" geht Angelina Jolie auf die Jagd nach verlorenen Schätzen.

Vom PC auf die Leinwand

Tomb Raider kam offenbar zum richtigen Zeitpunkt mit der richtigen Figur auf der Markt. Sie erschien auf dem Höhepunkt der Girl-Power Welle, in der auch die Spice Girls ihre Erfolge feierten. So war der Schritt aus dem Computer hinein in die Filmwelt nur ein kleiner.

Verkörpert wurde Lara von Hollywood-Star Angelina Jolie. Auf den ersten Film "Lara Croft: Tomb Raider" von 2001 folgte zwei Jahre später die Fortsetzung "Die Wiege des Lebens". In beiden Filmen ist Lara auf der Suche nach mysteriösen Artefakten früher Hochkulturen und muss sich dabei Fallen und verschiedenster Schurken erwehren. Im Stil der Computerspiele beginnen actiongeladene Wettläufe mit der Zeit. Man darf gespannt sein, was der Kult um Lara Croft in Zukunft noch bereit hält.

14.2.03 sw- // Update: 12.02.2012; Jan Wrede // Buchtitel: Alan Jones Lara Croft Tomb Raider, Das offizielle Begleitbuch, Burgschmietverlag Nürnberg/ Pressefotos Tomb Raider.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt