Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

Janne Ahonen der finnische Rekordskispringer

Berühmte Personen

Janne Ahonen der finnische Rekordskispringer

Janne Ahonen hat zum 5. Mal die Vierschanzentournee gewonnen und damit einen neuen Rekord aufgestellt. Der Finne gilt als einer der besten Skispringer der Geschichte. Hier erfahrt ihr mehr über diesen oft sehr ernst und schüchtern wirkenden Spitzensportler aus dem hohen Norden.

Erfolge über Erfolge:

Sein Debüt im Weltcup gab der am 11. Mai 1977 im finnischen Lahti geborene Ahonen 1992 in Ruhpolding. Zweimal wurde Janne Ahonen Einzelweltmeister. 1995, 1997 und 2003 holte er mit der finnischen Mannschaft den Weltmeistertitel, zweimal wurde er Gesamtweltcup-Sieger und fünf Mal gewann er die Vierschanzentournee. Nur bei Olympia wollte es für den schlanken Finnen nie so richtig laufen. So gewann er mit der finnischen Mannschaft bei den Winterspielen 2002 und 2006 jeweils Silber, aber eine Einzelmedaille bei Olympia war ihm bisher noch nicht vergönnt.

Springen und wachsen wachsen und springen

Als Janne Ahonen im Weltcup begann war er 15 Jahre alt. Damals war er fast 20 Zentimeter kleiner und 15 bis 20 Kilogramm leichter. Er war einfach noch ein Jugendlicher, der aber durch den Sport, die Disziplin, das ständige Reisen und die andauernden Anforderungen sehr schnell zum Mann werden musste. Schon mit 20 Jahren wurde er zum ersten Mal Weltmeister auf der Normalschanze.

Gerade beim Skispringen hat jede Veränderung des Körpers, des Gewichts oder der Größe wirklich großen Einfluss auf die Sprünge. So muss ein junger Springer seine Technik immer wieder anpassen, ohne aber das zu vergessen, war er gelernt hat oder vielleicht sogar Angst zu bekommen. Janne Ahonen wuchs nicht körperlich, sondern auch im Geist. Er wusste sich und seine Leistung immer einzuschätzen und bezeichnet sich selbst als keinen Überflieger.

Regeln, die mitwachsen

Janne Ahonen kamen auch die Regeländerungen im Skispringen zugute: Als er mit dem Springen begann, gab es noch große Sprunganzüge und lange Ski beides verhalf leichten Springern zu Vorteilen. So konnte Janne als damaliges Leichtgewicht vorne mitspringen. Inzwischen wurden die Regeln geändert und Ahonen kann auch als Erwachsener seine Leistungen weiterhin unter Beweis stellen, da heute die Athletik wichtiger ist als früher. Wobei: Wie alle Skispringer ist Ahonen bei einer Größe von 1,84 Metern und 66 Kilogramm natürlich noch immer ein Fliegengewicht!

Ein Tief

Der Finne hatte aber auch schwierige Zeit zu überstehen, als ihm die Erfolge versagt blieben. So zum Beispiel, als er eine Saison lang häufig schräg vom Schanzentisch absprang. Die Ursache: eine Fehlstellung der Hüfte. Als diese korrigiert war, konnte der Finne wieder an seine alten Leistungen anknüpfen.

Neuer Rekord und dann aufhören?

Mit seinem 34. Weltcupsieg holte sich der Finne die 5. Vierschanzentournee und war zu Tränen gerührt. Damit überflügelte er Jens Weißflog, der bisher mit vier Turniersiegen gemeinsam mit Ahonen an der Spitze stand. Nach 1999, 2003, 2005 und 2006 siegte der 30-jährige Finne in einer Saison, die für ihn eher durchwachsen verlaufen war. Über den Rekord freut er sich mit Frau Tiia und dem 6-jährigen Sohn Mico, geboren am 27.11.2001. Die Familie lebt in Karjussari bei Lahti. Im Sommer erwartet das Paar sein zweites Kind und Janne denkt öffentlich darüber nach, seine aktive Karriere zu beenden. Vielleicht widmet er sich dann seinem zweiten Hobby, dem Drag-Racing, ebenfalls eine Sportart, mit viel Geschwindigkeit und hohem Risiko irgendwie braucht der stille Finne das offenbar...

-ab-07.01.2008 Text / Fotos: Janne Ahonen mit Ski: Brigitte Waltl-Jensen; wikipedia.de.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt