Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

Honduras Underdogs aus Mittelamerika

Berühmte Personen

Honduras Underdogs aus Mittelamerika

Ein große Fußballnation verbindet man mit dem Namen Honduras nicht unbedingt. 1982 konnte sich das Land zum ersten und letzten Mal für eine Fußball-WM qualifizieren. 2010 in Südafrika sind die Mittelamerikaner wieder mit dabei. Haben sie eine Chance?

Das Logo des honduranischen Fußballvereins FENAFUTH.

Fußball in Honduras

Zwar ist der Fußball in Honduras Nationalsport, aber kaum jemand würde Honduras und den Gewinn der Weltmeisterschaft in einem Atemzug nennen. Die Erfolge der honduranischen Mannschaft sind tatsächlich eher gering. 1991 wurden sie beim Gold Cup, der Meisterschaft von Mittel- und Nordamerika Zweiter. Bei der Copa America 2001 errangen sie den dritten Platz und besiegten sogar Brasilien.

Zu Weltmeisterschaften konnte sich Honduras bisher nur einmal qualifizieren. 1982 bei der WM in Spanien spielte man Unentschieden gegen Nordirland und Spanien und verlor gegen Jugoslawien. Damit schieden die Honduraner schon in der Vorrunde aus und ihr bislang einziger WM-Auftritt war zu Ende.
 

Julio César de León spielt im Mittelfeld beim FC Turin in der Serie B.



Los Catrachos

Die Spieler der honduranischen Nationalmannschaft werden auch als Los Catrachos bezeichnet, was so viel heißt wie Die Honduraner. Armado Guevara ist mit 135 Spielen der Rekordspieler von Honduras. Carlos Pavón hat mit 57 Treffern die meisten Tore in der honduranischen Nationalmannschaft erzielt.

Da Honduras nur selten auf der internationalen Fußball-Bühne auftauchte, gibt es auch nur wenige Duelle mit europäischen Mannschaften. Auch gegen Deutschland hat Honduras noch nie gespielt und werden es bei dieser WM wohl auch nicht, es sei denn beide Mannschaften kämen ins Halbfinale.

Maynor Figueroa spielt bei Wogan Athletic in der Abwehr.

Ein Kolumbianer als Trainer

Die Mannschaft Honduras' wird vom Kolumbianer Reynaldo Rueda trainiert. Er war zunächst Coach der kolumbianischen Jugendauswahlen und schließlich kolumbianischer Teamchef. Allerdings verpasste er mit Kolumbien die WM-Qualifikation 2006. Seit 2007 betreut er die Catrachos und führte sie zu Weltmeisterschaft nach Südafrika. Es ist erst die zweite Qualifikation der honduranischen Fußballgeschichte.

Der Kader

Der Kader des honduranischen Teams besteht zum Großteil aus Spielern aus der heimischen Liga, wie Rekordtorschütze Carlos Pavón. Aber es gibt auch einige Europa-Legionäre. Der bekannteste ist David Suazo vom italienischen CFC Genua. In der englischen Premier League spielen Maynor Figueroa (Wigan Athletic) und Wilson Palacios (Tottenham). Mittelfeldspieler Julio César de León ist in der zweiten italienischen Liga beim FC Turin aktiv.

Mittelfeldspieler Wilson Palacios vom Premier-League-Club Tottenham Hotspur.



Neben der mangelnden Erfahrung bei großen Turnieren ist die Torwart-Position die Schwachstelle des Teams. Noel Valladares hat in Honduras keine Konkurrenz und kassierte 18 Tore in 18 Qualifikationsspielen.

Die Prognose

Honduras bekommt es in der Gruppe H mit Spanien, der Schweiz und Chile zu tun. Es wird schwer für den Außenseiter aus Mittelamerika, vor allem gegen Spanien und die Schweiz zu bestehen. Wahrscheinlich müssen sich die Catrachos schon nach der Vorrunde von der WM verabschieden. Aber sie haben nichts zu verlieren und vielleicht gelingt ihnen ja eine Überraschung.



04.06.2010 // Text: Jan Wrede; Bilder: Flagge: (pd), Logo: Lokomotive74 (®), De León: Roberto Vicario (cc-by-sa 3.0), Figueroa: Nick (cc-by-sa 2.0), Palacios: Reyrod19 (GNU 1.2, cc-by-sa 3.0)

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt