Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

Hercule Poirot und Miss Marple

Berühmte Personen

Hercule Poirot und Miss Marple

Mit dem kauzigen Belgier und der schrulligen alten Dame hat Agatha Christie zwei Charaktere der Weltliteratur geschaffen.

Den ersten Kriminalroman veröffentlicht Agatha Christie 1920: The Mysterious Affair at Styles (dt. Das fehlende Glied in der Kette), der erste Roman mit dem exzentrischen belgischen Detektiv Hercule Poirot. Erst 1975 läßt sie ihn in dem Roman Curtain (dt. Vorhang) nach 25 Romanen und vielen Kurzgeschichten sterben.
Bis zu ihrem eigenen Tod im Jahre 1976 veröffentlichte sie zwei Bücher pro Jahr.

1928 erfindet Agatha Christie ihre zweit-berühmteste Figur: Miss Marple, eine scheinbar harmlose alte Jungfer, die sich für alles interessiert, beobachtet, klatscht und tratscht. Durch ihre scharfe Beobachtungsgabe ist sie der Lösung immer etwas näher als die Inspektoren von Scotland Yard.

Von den vier Miss Marple Verfilmungen mit Margaret Rutherford war Agatha Christie nicht sehr begeistert, später sogar entsetzt. Hatten sich die Produzenten bei "Sechzehn Uhr fünfzig ab Paddington" (Murder, she said) noch an wesentliche Teile der Romanvorlage gehalten, so ersetzte man bei "Der Wachsblumenstrauß" und "Vier Frauen und ein Mord" einfach Poirot durch Miss Marple. Schließlich basiert "Murder ahoi!" auf überhaupt keinem Roman von ihr, was sie erst recht wütend machte. Allerdings machten gerade diese Filme sie bei Zuschauern bekannt, die vorher keinen Roman von ihr gelesen hatten.

Hercule Poirot ist wohl am besten von Peter Ustinov verkörpert worden. Sechsmal schlüpfte der britische Schauspieler in die Rolle des belgischen Egozentrikers. Zwar sah er nicht so aus, wie Agatha Christie ihren Meisterdetektiv beschrieben hatte, und in der Darstellung der Lächerlichkeit Poirots überzog Ustinov gelegentlich aber er überzeugte in dieser Rolle doch.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt