Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

Henry Maske

Berühmte Personen

Henry Maske

Henry Maske ist einer der erfolgreichsten deutschen Boxer. Er war von 1993 bis 1996 IBF-Weltmeister und bis dahin in 30 Kämpfen ungeschlagen. Dann verlor er seinen Titel gegen Virgil Hill. Nach zehn Jahren wollte Henry Maske die Revanche. Am 31. März 2007 schaffte er das Comeback.

Amateurlaufbahn

Henry Maske wurde am 6. Januar 1964 im brandenburgischen Treuenbrietzen geboren. Mit sechs Jahren begann er mit dem Boxtraining. Später trainierte er in einem Armeesportklub in der damaligen DDR und errang bei seiner ersten Amateurweltmeisterschaft 1986 in Reno, USA den zweiten Platz. 1988 besiegte er den Kanadier Egerton Marcus und wurde somit Olympiasieger. Ein Jahr später gewann Maske die Weltmeisterschaften in Moskau mit einem Sieg gegen Titelverteidiger Pablo Romero aus Kuba. In seiner Amateurlaufbahn war er außerdem sechsmal DDR-Meister, dreimal Europameister und einmal Weltcupsieger. Maske war in 181 Amateurkämpfen 163 Mal siegreich.

Profikarriere



Maske und Hill vor dem großen Kampf

Seinen ersten Profikampf bestritt Henry Maske am 9. Mai 1990 in London. Nach einigen Aufbaukämpfen wurde er am 20. März 1993 nach einem klarem Punktsieg gegen Charles Williams IBF-Weltmeister(Der IBF - International Boxing Federation ist einer der vier größten Boxverbände). Er verteidigte den Gürtel zehnmal gegen Gegner wie Iran Barkley oder Graciano Rocchigiani, gegen den er zweimal antrat. Bevor er gegen Virgil Hill antrat, kündigte Maske an, seine Karriere nach dem Kampf beenden zu wollen. In einem unsauberen Kampf verlor er allerdings seinen Titel - seine einzige Niederlage in einem Profikampf.

Maske, der Gentleman

Henry Maske war in Deutschland wegen seiner ruhigen Art und seines fairen Verhaltens sehr beliebt. Auf verbale Attacken des Gegners meinte er nur, er werde die Antwort im Ring geben. Deshalb bekam Maske auch den Spitznamen Gentleman verliehen. Er war ein sehr defensiver Boxer, der erst abwartete, um dann im richtigen Moment zuzuschlagen. Es ging ihm nicht darum die meisten Treffer zu landen, sondern die wenigsten zu kassieren. Da die Gegner meist von seinem Stil überrascht wurden, versuchten sie schnell anzugreifen, und Maske konterte sie aus. In den USA war er nicht so populär, da sich seine Art zu boxen nicht so gut vermarkten ließ.

Das Comeback

Nachdem Virgil Hill mit 42 Jahren den Weltmeistertitel der WBA (World Boxing Association ebenfalls ein Boxverband) gewann, kündigte Maske an, einen Revanchekampf gegen Hill zu bestreiten. Nach Monaten des Trainings mit seinem alten Trainer Manfred Wolke stieg der 43-jährige Maske am 31. März 2007 in München gegen Hill in den Ring. Die Zuschauer sahen einen ausgeglichen Kampf in dem der Gentleman mit seinem typischen Stil kämpfte. In der achten Runde stießen die Boxer mit den Köpfen zusammen und Hill zog sich eine Wunde an der Stirn zu. Danach gewann Maske die Oberhand und entschied den Kampf nach zwölf Runden nach Punkten für sich. Es war sein 31. Sieg im 32. Profikampf.

Unmittelbar nach dem Triumph forderte Virgil Hill Maske zu einem Entscheidungskampf um den Titel auf, doch dieser schloss einen weiteren Kampf aus. Die Gerüchte, dass Henry Maske erneut in den Ring steigt, hielten sich lange. Für diese unglaubliche Leistung wurde Maske 2007 mit dem Bambi für das "Comeback des Jahres" ausgezeichnet.

Außerhalb des Rings

Henry Maske wurde überhaupt mehrfach ausgezeichnet, darunter 1993 als Sportler des Jahres, 1995 und 1996 als Boxer des Jahres. Nach seiner aktiven Laufbahn gründete er 1999 den Henry-Maske-Fonds, der benachteiligen Jugendlichen mit Bildungschancen, Betreuungsplätzen und dem Bau von Sportanlagen eine Perspektive bieten will. Maske hat mehrere McDonalds Restaurants übernommen und ist ein gefragter Redner bei Motivations-Veranstaltungen. 2001 erhielt er das Bundesverdienstkreuz von Bundespräsident Rau. Henry Maske hat drei Kinder und lebt heute mit seiner zweiten Frau in der Nähe von Köln.


Hier findest du die Homepage von Henry Maske

Text: Jan Wrede, 03.04.07 // aktualisiert 05.01.2008 ab; Bild: mit freundlicher Genehmigung und © WHS International

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt