Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

George Orwell "Big Brother is watching you"

Berühmte Personen

George Orwell "Big Brother is watching you"

George Orwell, eigentlich Eric Arthur Blair, gehört zu den ganz großen Literaten, Humanisten und kritischen Denkern des 20. Jahrhunderts. Sein berühmtester Roman 1984 beschreibt die grausame Zeit eines totalitären Regimes. Am 25. Juni 1903, manche Quellen geben auch den 26. an, wird er in Motihari in Indien geboren.

"Very British"

Foto: George Orwell im Jahr 1933.

Als der Junge acht Jahre alt war, schickten ihn seine Eltern - der Vater war britischer Kolonialoffizier - auf eine strenge und altmodische Privatschule in Eastborn. Anschließend erhält er ein Stipendium am renommierten Eton College.

Zurück in Asien

Nach dem Ende des Studiums geht Orwell/Blair als Offizier nach Burma. Doch er merkt sehr bald, dass er für eine militärische Laufbahn nicht geschaffen ist. 1927 legt er seinen Dienst nieder eine Protesthaltung gegenüber der britischen Kolonialpolitik. Diese Erfahrungen spiegeln sich später in seinen ersten Romanen Burmese days, Shooting an Elephant und A Hanging wider.

Vom Vagabund zum Romanautor

In den folgenden Jahren weiß Orwell nicht so recht, was er tun soll. Er verbringt seine Zeit als Tellerwäscher in einem berühmten Pariser Hotel, zieht als Vagabund umher, ist Buchhandelsgehilfe und Lehrer in Privatschulen Englands. Erst 1935 gelingt es ihm, mit der Schriftstellerei genug Geld zum Leben zu verdienen.

Idealist im Bürgerkrieg

Im spanischen Bürgerkrieg meldet sich George Orwell freiwillig. Kurz vor Weihnachten 1936 zieht er in den Kampf. Er schließt sich einer marxistischen Gruppe der Internationalen Brigaden an. Im Mai kehrt er schwer verwundet nach England zurück. Von nun an betrachtet er sich selbst als Sozialisten und engagierten Schriftsteller. Er schreibt, um sich gegen das unpolitische Denken der Gesellschaft zur Wehr zu setzen. Seine Kritik gilt vor allem jeder Art von Gewalt und Unterdrückung, egal ob politisch rechts- oder linksorientiert.

Journalist im 2. Weltkrieg

In den 40er Jahren produziert er bei der BBC Kultursendungen für Indien und Südostasien. Außerdem arbeitet Orwell als Chefredakteur der linksstehenden, unabhängigen Zeitung Tribune. 1943 schreibt er seinen ersten Erfolgsroman Animal Farm (Farm der Tiere) eine Satire auf den Sowjetkommunismus. Die ausgebeuteten Tiere schaffen ihre Ausbeuter durch eine Revolution ab.

Der Welterfolg "1984"

Kurz nach Kriegsende schreibt Orwell sein bekanntestes Werk 1984. Während des Schreibens ist Orwell bereits schwer lungenkrank. In dem Welterfolg 1984 entwirft er düstere Visionen einer totalitären Gesellschaft, in der die Überwachung jedes Einzelnen ohne Zugeständnis einer Privatsphäre vollzogen wird. Das Buch wird sein erfolgreichstes überhaupt, doch das kann er nicht mehr lange genießen. George Orwell stirbt am 21. Januar 1950 an den Folgen einer Tuberkulose. Sein Roman hat ihn bis heute überlebt und nichts an Spannung eingebüßt.

24.6.03/ sw Bild: Ausweis der National Union of Journalists von G. Orwell: pd.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt