Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

Franka Potente - als "Lola" wurde sie zum Star

Berühmte Personen

Franka Potente - als "Lola" wurde sie zum Star

Am 22. Juli 1974 wurde Deutschlands Vorzeigeschauspielerin Nummer 1 - Franka Potente - in Dülmen bei Münster geboren. Nach dem Abi startete sie ihre weltweite Filmkarriere. Richtig bekannt wurde Franka als Lola in dem Film Lola rennt.


Ab 1994 studierte sie zwei Jahre an der Otto-Falkenberg-Schule in München. Dort wollte sie die grundlegenden Fähigkeiten der Schauspielerei erlernen. Dann entschied sie sich, die Ausbildung abzubrechen, um am New Yorker Lee Strassberg Theater Institute Schauspielkurse zu belegen.

"Nach Fünf im Urwald": Der erste Kinohit

Nach verschiedenen kleineren Rollen kam der große Durchbruch mit dem Film Nach Fünf im Urwald. Hier spielt sie die 17-jährige Anna, die wegen einer wilden Party Ärger mit ihren Eltern bekommt. Draufhin reißt sie mit ihrem Freund aus.

"Lola" startet durch

Nach und nach erhielt Franka Angebote für weitere Neben- und auch Hauptrollen. Unter den vorgeschlagenen Drehbüchern war auch die Rolle im Film Lola rennt (1998), ihr bislang größer Erfolg. Hier verkörpert sie die Figur einer jungen Frau, die 20 Minuten Zeit hat, um durch Berlin zu spurten und 100.000 Mark aufzutreiben. Schafft sie es nicht, geht es Manni, ihrem Lebensgefährten, an den Kragen. Doch es gibt nicht nur eine Variante der Geschichte...

Einmal Hollywood und zurück

Mit weiteren Rollen, unter anderem in Hollywood (Blow, The Bourne Identity) , wurde Franka auch international immer bekannter. Zahlreiche Auszeichnungen - z.B. der Deutsche Filmpreis - wurden ihr für ihre schauspielerischen Leistungen verliehen. Ihr Wechsel nach Hollywood, wo sie vor allem durch ihren Part in Lola rennt bekannt geworden war, wurde von einigen Fans und Kritikern in Deutschland nicht gerne gesehen.

Doch nach einigen Monaten in Los Angeles ist Franka wieder zurück. Schon ihr letzter Film Blueprint, in dem sie in einer Doppelrolle eine Pianistin und deren geklonte Tochter darstellte, wurde teilweise in Münster gedreht. Und für die nächsten zwei Jahre sind schon wieder etliche Projekte geplant.

Typisch Franka

Trotz ihrer beruflichen Erfolge ist Franka auf dem Teppich geblieben. Sie ist ein absoluter Familienmensch und hält, egal wo sie gerade ist, Kontakt zu ihren Lieben daheim. Filmkollegen berichten nur von positiven Erfahrungen, die sie mit ihr hatten. Sie beschreiben sie als sympathischen, ehrlichen und mutigen Menschen. Ehrlich wie sie selbst wird auch ihr Spiel beschrieben, als glaubwürdig und einzigartig. Unterstrichen wird ihre Leistung noch durch ihren unverwechselbaren Charme und ihre Ausstrahlung.

Text: Franziska Mast & Maja Jäckle / Buchcover: Verlag Schwarzkopf & Schwarzkopf

Hier startet ihr zu Frankas offizieller Homepage, leider auf Englisch.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt