Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

Elvis: Das Idol einer ganzen Generation

Berühmte Personen

Elvis: Das Idol einer ganzen Generation

Er war schon zu Lebzeiten eine Legende und bis heute ist Elvis Presley - Sänger und Schauspieler - der erfolgreichste Solokünstler aller Zeiten. Doch auch er hat einmal klein angefangen...

Seine ersten Gesangserfahrungen sammelte Elvis als Kind im Kirchenchor. Mit elf brachte er sich selbst das Gitarrespielen bei und erweckte auf mehreren Talentwettbewerben die Aufmerksamkeit des Publikums. 1954 wurde der gutaussehende Teenager mit der Fönwelle von den Sun Records in Memphis entdeckt. Eigentlich wollte Elvis dort am 8. Januar nur zwei Songs aufnehmen - als Geburtstagsgeschenk für seine Mutter und gegen eine Gebühr von vier Dollar. Doch bereits nach einigen Probeaufnahmen hatte der Junge seinen ersten Plattenvertrag in der Tasche.


Einfache Verhältnisse

Dass Elvis Presley zum vergötterten Superstar wurde, hat der aus kleinen Verhältnissen stammende Sänger neben der geschickten Vermarktungsindustrie seiner Plattenfirma vor allem seiner ungewöhnlichen Stimme zu verdanken. Niemand konnte anfangs glauben, dass dieses markante Organ, mit dem Elvis seine ganz eigene Mischung aus Rhythm & Blues und Country (wurde auch als Rockabilly bezeichnet) schuf, einem Weißen gehörte.

Vom Teeniestar zum Jugendidol

Die Zeiten, als sich Elvis noch als Kinoplatzanweiser und LKW-Fahrer herumschlagen musste, waren vorbei. Bereits 1955 gab der neue Stern am amerikanischen Musikhimmel mit seiner Band mehr als 160 Konzerte. Während Presleys Auftritte unter den Jugendlichen zum Kult wurden, entsetzte sich die Erwachsenengeneration über das angeblich obszöne Auftreten und die extravagante Garderobe des Musikers.


Elvis the Pelvis

Doch der Aufstieg von Elvis the Pelvis (Elvis das Becken), wie Presley wegen seines legendären Hüftschwungs bald genannt wurde, war nicht aufzuhalten. 1955 witterte der Konzernriese RCA das große Geschäft und kaufte Elvis aus seinem Vertrag bei Sun Records heraus. Ein Jahr später hatte sich der junge Musiker die erste goldene Schallplatte verdient und Hollywood klopfte an die Tür!

Rekordgagen

Auch als Presley auf dem Höhepunkt seiner Karriere 1958 für zwei Jahre seinen Wehrdienst in Deutschland antreten musste, hielten ihm die Fans die Treue. 1961 feierten sie die Rückkehr ihres Idols mit einer großen TV-Show, die von Frank Sinatra moderiert wurde. Für diesen Auftritt es sollte bis 1968 sein vorerst letzter bleiben kassierte Elvis die Rekordgage von 125.000 Dollar.

Karriereknick

In den 60ern beginnt die Karriere des Superstars zu stagnieren. Elvis macht zwar einen Musikfilm nach dem anderen, doch sein alter Stil hat sich offenbar verbraucht. In einer Zeit, in der gerade die Beatles und die Hippiemusik im Kommen sind, muss sich der Sänger neu orientieren. Erst nach acht Jahren Konzertabstinenz ist der King wieder da. Etwas fülliger geworden und mit wallendem Haupthaar, aber mit umso kraftvollerer Stimme bestreitet er sein erstes Konzert in Las Vegas. Die Live-Show Aloha from Hawaii verfolgen 1973 über eine Milliarde Zuschauer an den Bildschirmen.

Kurzes Comeback

Trotz des gelungenen Comebacks geht es mit Elvis seelisch und körperlich bergab. Seit der 1973 gescheiterten Ehe mit seiner Jugendliebe Priscilla, äußerten sich Presleys Gesundheitsprobleme auch öffentlich. Er leidet sichtbar an Fettsucht und man sagt ihm nach, tabletten- und drogenabhängig zu sein. Das Konzert in Indianapolis am 26. Juni sollte sein letztes werden.

Über den Tod des King, wie ihn seine Fans noch heute ehrfürchtig nennen, ist vielfach spekuliert worden. Offiziell hieß es, Elvis Presley sei am 16. August 1977 an Herzversagen gestorben vermutlich nach einer Überdosis Tabletten. Doch daran wollen manche seiner Anhänger bis heute nicht glauben. Immer wieder beteuern Menschen rund um den Globus, ihr Idol quicklebendig gesehen zu haben.

Pilgerstätte Memphis

Elvis lebt? Wohl kaum! Doch seine Musik hat den aus dem Südosten der USA stammenden Musiker für immer unsterblich gemacht. Zu Geburts- und Todestagen pilgert eine treue Fangemeinde nach Memphis, wo Elvis Aron Presley am 8. Januar 1935 geboren wurde, um der Rock`n`Roll-Legende zu huldigen. 2002 - 25 Jahre nach dem Ableben des Sängers wurden das Mausoleum und die zum Museum umfunktionierte Villa Graceland zur Pilgerstätte für besonders viele Elvis-Freunde.

Plattenmilliardär

Bis heute gilt Elvis Presley als erfolgreichster Einzelinterpret aller Zeiten. Bereits zu Lebzeiten verkaufte er 600 Millionen Tonträger, bis 2002 wurden 1,6 Milliarden Platten des King of Rock `n` Roll abgesetzt. Für mehr als 100 Singles und 40 LP`s erhielt der Entertainer Goldtrophäen, in über 30 Hollywoodfilmen agierte er als Hauptdarsteller. Seine Ohrwürmer wie Love me tender, It`s now or never oder In the ghetto bleiben unvergessen.

Nic 05.01.2005 / Fotos mit freundlicher Genehmigung von Rolf Krekeler

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt