Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

Die Caprihose modisches Highlight der 50er Jahre

Berühmte Personen

Die Caprihose modisches Highlight der 50er Jahre

Nach dem Zweiten Weltkrieg ging es in den 50er Jahren wieder aufwärts mit der Wirtschaft. Die Löhne stiegen an, die Kleiderschränke der modebewussten Frau füllten sich allmählich wieder. Designerklamotten konnten sich zwar nur die wenigsten leisten, aber mit etwas Geschick und Fantasie wurden alte Kleidungsstücke umgeschneidert und neu verwendet.

Was ist eine Caprihose?

Laut Definition verschiedener Modelexika handelt es sich um eine dreiviertellange, enge Damenhose, die am Saum geschlitzt ist. Der Schlitz wird manchmal geschnürt, geknöpft oder mit einem Reißverschluss geschlossen. Das Typische an der Caprihose ist die Länge bis unterhalb des Knies und maximal bis zur Wadenmitte.

Im Englischen heißen sie Capri Pants, im Deutschen werden sie auch Fischerhosen genannt. Diese halblangen Hosen sind übrigens tatsächlich in Anlehnung an die italienische Insel Capri benannt und sollten wohl ein entspanntes und lässiges Feriengefühl vermitteln. Erfunden hat sie, anders als oft zu lesen, die deutsche Designerin Sonja de Lennart und nicht der Italiener Emilio Pucci. Der Designer verkaufte nur Hosen, die er de Lennart nachmachte. Vermutlich entstand das Missverständnis über den Ursprung der Caprihose, weil Pucci 1949 auf Capri seine erste Boutique eröffnete und dort auch seine nachgeahmten Hosen verkaufte.

Modehit der 50er Jahre

Zu den Modehits der 50er Jahre zählen natürlich der Petticoat und Tellerrock, Seidenstrümpfe mit Naht, Cocktailkleider, der umstrittene Bikini und eben die Caprihose. Ihr wundert euch bestimmt, wenn ihr hört, dass sie damals geradezu revolutionär war. Die enganliegende, kurze Hose heizte endlose Debatten über Sitte und Anstand ihrer Trägerinnen und die Moral der Jugend im Allgemeinen an. Heute erscheint uns die Caprihose keineswegs mehr provokant, aber damals trauten sich nur die mutigsten Trendsetter damit auf die Straße. Viele Mütter verboten ihren Töchtern, sich in der Caprihose auf der Straße zu zeigen. Beim Sonnenbaden oder am Strand allerdings war sie in den 50ern ein modisches Muss.

Berühmte Trägerinnen

In dieser Zeit entstand ein völlig neues Lebensgefühl. Film und Fernsehen verbreiteten den neuen amerikanischen Modegeschmack. Neue Musik wie der RocknRoll brachten ebenfalls neuen Schwung in die Mode. Schauspieler und Schauspielerinnen aus Hollywood wurden mehr und mehr zu Mode-Vorbildern. Durch James Dean und Marlon Brando zum Beispiel wurde die Jeans modern.

Durch Stars wie Audrey Hepburn wurde die Caprihose zum Trend. Auch die Frau des ermordeten amerikanischen Präsidenten John F. Kennedy, Jackie Kennedy, zeigte sich in der Öffentlichkeit mit der Caprihose - und alles, was sie damals trug, wurde zum Trend. Kein Wunder also, dass die Caprihose ihren Siegeszug rund um den Globus antrat. Übrigens, seit damals war die Caprihose aus den Kleiderschränken modebewusster Frauen nicht mehr wegzudenken. Ihr letztes großes Comeback erlebte sie im vergangenen Sommer. In diesem Jahr feiert sie ihr 50jähriges Jubiläum.

18.7.2003 / sw Abbildung: The Fifties (Fashionsourcebooks), Paperback Verlag.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt