Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

Der Torhüter des Jahrhunderts: Sepp Maier

Berühmte Personen

Der Torhüter des Jahrhunderts: Sepp Maier

Wenn´s ernst wird - dann reagiert Sepp Maier mit Humor. 1944 im niederbayerischen Metten geboren, begann er mit acht Jahren Fußball zu spielen. Als Torhüter holte ihn Bayern München und mit "seinem Verein" holte er, was es an nationalen und internationalen Pokalen überhaupt zu holen gibt. Nach einem schweren Autounfall beendete er seine Spielerkarriere - und startete als Torwart- Trainer durch. Doch Sepp Maier ist nicht nur ein legendärer Fußballer - er ist auch ein Original und in manch schwerer Situation hat ihm sein Humor über die Runden geholfen.

"Du bist der faulste, der dickste - du gehst ins Tor!"

So charakterisierte Sepp Maier seinen Einstieg in eine Karriere, die ihm Weltruhm und den Titel als "Torhüter des Jahrhunderts" brachte. Als Sepp Maier mit acht Jahren beim TV Haar startete, da wollte er eigentlich stürmen. Doch seine Mitspieler und sein Trainer sahen das anders und so musste der Sepp auch ins Tor. Für manch einen wäre so etwas Grund genug gewesen, um die Fußballschuhe an den Nagel zu hängen, aber Sepp Maier spornte das offensichtlich an. Er spielte einfach im Sturm oder im Tor, je nach Bedarf - vielleicht wusste er deshalb später oft, wohin die gegnerischen Stürmer schießen würden, sozusagen aus eigener Erfahrung.

Des einen Leid, des andren Freud

Und so war er schon mit 15 so gut, dass der FC Bayern auf den Sepp aufmerksam wurde und ihn 1958 in die eigene Jugend holte. Bei einem Spiel gegen die II. Jugendmannschaft des FC Bayern München verletzte sich der Torhüter und Sepp ging ins Tor. Trotz vieler Gegentore hielt er so gut, dass er daraufhin vom Bayern-Trainer Rudi Weiß in die oberbayerische Jugendauswahl berufen wurde. Mit 15 Jahren kam er zu den Münchner Bayern.

Wechsel ins Profilager

Doch noch traute der Sepp dem Braten nicht. So machte er seine Maschinenschlosserlehre fertig und arbeitete ein Jahr in seinem Beruf - dabei war er schon in der DFB-Jugendauswahl. Mit 19 wechselte Josef Dieter, wie Sepp Meier eigentlich heißt, ins Profilager. Als Torwart wurde er zusammen mit Gerd Müller und Franz Beckenbauer für lange Zeit einer der zentralen Leistungsträger des Vereins. Insgesamt absolvierte er 473 Bundesligaspiele für die Bayern, davon spielte er 422 Mal ununterbrochen. Das sind 13 Jahre am Stück - bis heute Rekord!

Die "Katze von Anzing"

Er war ein geschmeidiger und schneller Torhüter. Nicht die Kraft allein zählte, sondern die Spritzigkeit und Sprungkraft. Das brachte ihm auch den Spitznamen "Katze von Anzing" ein.

Auch heute als Trainer legt Sepp Maier Wert darauf, dass seine Schützlinge wie Oli Kahn oder das Nachwuchstalent des FC Bayern im Tor, der 19jährige Michael Rinsing, auf Schnelligkeit trainieren. Dass sie spritzig und sprungstark sind und nicht als Kraftpakete unbeweglich im Tor stehen. Denn als "Torhüter musst du zwar Ruhe ausstrahlen, aber du musst dabei aufpassen, dass du nicht einschläfst" - so Sepp Maier.

Damit seinen Schützlingen nicht der Spaß vergeht, lässt sich Sepp Maier immer wieder neue Übungen einfallen. Schließlich müssen Oli Kahn und auch die weiteren DFB-Auswahltorhüter bei Laune gehalten werden. Ein Torwart muss "heiß" auf´s Spielen sein, frisch und immer konzentriert.

Die mentale Stärke

ist etwas, das der Sepp seinen Schülern mit auf den Weg geben möchte, denn er weiß genau, wie schnell ein Torhüter auch der Sündenbock sein kann: : Mal ist er der umjubelte Held, mal ist er die tragische Figur, der die Schuld in die Schuhe geschoben wird, wenn ein Spiel verloren wurde., so Sepp Maier und mit diesem Druck muss man erst umgehen lernen.

Sicher hat Sepp Maier auch im Champions-League Spiel vergangengen Dienstag mit Oli Kahn gelitten: Da spielt die Mannschaft des FC Bayern ihr bestes Spiel in dieser Saision ausgerechnet gegen die Überflieger von Real Madrid - und Oli Kahn lässt einen vermeintlich schon gehaltenen Ball durch - am Ende bringt dieses Tor die Mannschaft um den verdienten Sieg. Ein ganz schwerer Moment für den Torhüter - Sepp Maier kennt das und sicher hilft er seinem Schützling auch mit dieser Situation umgehen.

Valentin und Theater

Sepp Maier selbst war einer, der durchaus auch Höhen und Tiefen erlebt hat in seiner Karriere. Der seinen Hintermännern auch mal den Marsch blies - und der dennoch immer auch Spaß am Fubßball hatte. Der gewinnen wollte, unglaublich ehrgeizig war, der Fußball ernst nahm, der hart trainierte und der dem Druck, der auf einem Profifußballer auch damals schon lastete mit einer unschlagbaren Waffe entgegentrat: mit Humor.

Sepp und Karl Valentin

Legendär sein Versuch, eine Ente im Hechtsprung vom Spielfeld zu fangen. Seine Ausflüge ins Komische als Karl Valentin. Der Münchner Kabarettist war immer auch ein Vorbild für Sepp Maier, denn seine grotesken Sketche offenbarten die menschlichen Schwächen, ohne die Menschen als Schwächlinge zu zeigen. Gern wäre Sepp Maier auch Schauspieler geworden - aber auf der Bühne hätten ihn sicher weniger Menschen kennen und schätzen gelernt als im Tor!

Der Unfall

Eigentlich wollte Sepp Maier noch mit 40 Jahren im Tor stehen. Doch ein schwerer Unfall am 14. Juli 1979 beendete seine Träume. Mit 35 Jahren, also eigentlich im besten Torhüteralter, holte er sich so schwere innere und äußere Verletzungen, dass ein Weiterspielen nicht ungefährlich gewesen wäre. So beendete er seine Kariere als aktiver Sportler - den Fußball konnte er aber nicht aus seinem Leben verbannen. Er übernahm zunächst den Torwart-Trainerposten beim FC Bayern München und schließlich auch in der deutschen Nationalmannschaft.

Auch als Trainer eilt Sepp Maier von Erfolg zu Erfolg: So wurde er mit den Bayern unter anderem bis jetzt sechs Mal Deutscher Meister, 1996 UEFA-Cup Sieger, 2001 Championsleague und Weltpokal-Gewinner. Mit der deutschen Auswahl 1990 Weltmeister, 1996 Europameister und 2002 Vizeweltmeister.
2005 verabschiedete Jürgen Klinsmann Sepp Maier als Torwarttrainer der deutschen Nationalmannschaft. Er holte Andreas Köpke als Nochfolger ins DFB-Team.
Doch während der WM 2006 wird man vom ehemaligen Weltmeister sicher noch Einiges hören. 
Hier geht´s zur sehr informativen und schönen Webpage von Sepp Maier. Da findet ihr auch alle seine Titel.

-ab- aktualisiert: 31.06.2006 Text / Fotos: Mit freundlicher Genehmigung der Agentur Roth Sportpromotion, Hohenlinden; Buchcover: Verlag weropress GmbH;

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt