Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

David Beckham

Berühmte Personen

David Beckham

Am 02. Mai 2005 feierte der Engländer, der mit vollem Namen David Robert Joseph Beckham heißt, seinen 30. Geburtstag. Er gilt als einer der ganz großen Stars, der durch den Fußball berühmt wurde, mittlerweile aber gemeinsam mit seiner Frau die Titelbilder aller Klatsch-Zeitschriften ziert. 2003 wechselte der Fußballer für 35 Millionen Euro zu Real Madrid und gehört damit zu den teuersten Fußballern der Welt.

Vom Hinterhofkicker zum Superstar

Seit Beckham laufen kann, macht er das mit dem Ball am Fuß, so heißt es. Schon als kleines Kind kickte er mit seinem Vater im Hinterhof eines einfachen Reihenhauses in Chingford, im Norden Londons.

Sein erster Verein waren die Ridgeway Rovers. Mit elf Jahren gewann er einen Talentwettbewerb an der Bobby-Charlton-Soccer-School. Der legendäre Bobby Charlton stürmte von 1958 bis 1970 in der englischen Nationalmannschaft und hält noch immer den Insel-Rekord von 49 Toren in 106 Nationalspielen. Also genau das richtige Vorbild für den ehrgeizigen David, der schon mit 14 Jahren einen Vierjahresvertrag mit Manchester United (ManU) unterzeichnete und mit 16 zum englischen Traditionsverein wechselte, wo er im vereinseigenen Internat lebte.

Seine Stärken

Schon mit 17 gab er sein Debüt in der Profimannschaft, wo er in rasantem Tempo für Furore sorgte: Als schneller Mittelfeldspieler, der meistens auf der rechten Seite zum Einsatz kommt und mit außergewöhnlichem Ballgefühl, hervorragenden Flanken und Pässen sowie tollen Schüssen aus der Distanz durchaus ein Spiel entscheiden kann. Gleich in seiner 1. Profisaison holt er mit ManU seine erste Meisterschaft. Und bei seinem ersten internationalen Spiel im Europapokal gegen Galatasaray Istanbul machte er sein erstes internationales Tor.

Zu seinen sportlichen Erfolgen zählen unter anderem englischer Meister 1996, 1997, 1999, 2000, 2001, 2003 spanischer Meister, englischer Cup-Sieger 1996 und 1999, UEFA-Spieler des Jahres 1998/1999, Young Player of the Year 1997 und FA Youth Cup Sieger 1992. Seine bisher erfolgreichste Saison als Vereinsspieler erlebte er sicher 1998/99 als er mit ManU die Meisterschaft, und den Ligenpokal holte und die Saison in einem dramatischen Endspiel in Barcelona gegen den FC Bayern München mit dem Gewinn des UEFA-Pokals krönte.

Für England - bisher ohne durchschlagenden Erfolg

Während er als Vereinsspieler für Furore sorgte erfolgreich war, so blieb ihm in knapp 90 Spielen als Spieler und Kapitän der englischen Nationalmannschaft der große Coup bisher verwehrt. 1996 spielt er sein erstes Länderspiel für England gegen Moldawien. Doch weder bei der WM 1998 (Achtelfinale), noch bei der WM 2002 (Viertelfinale), der EM 2000 (Vorrunde) oder 2004 (Viertelfinale) konnte der Mittelfeldspieler seine Mannschaft zum internationalen Erfolg führen.

Im Juni 2003 wechselte der Superstar für die damalige Rekordablösesumme von 35 Millionen Euro zum spanischen Rekordmeister Real Madrid, mit dem er einen Vierjahresvertrag abschloss.

Am 14. Juni 2003 wurde Beckham auch von Queen Elizabeth II. geehrt und zum Offizier im Orden Britischen Empire ernannt. Ausgezeichnet wurde Beckham vor allem für seine Vorbildfunktion.

Beckham als Medienstar

In die Schlagzeilen kam der Mädchenschwarm auch, als er 1999 Victoria Adams, ein Mitglied der damals weltbekannten Popgruppe "Spice-Girls" heiratete. Im selben Jahr gewann er mit ManU auch den Weltpokal und er wurde zum ersten Mal Vater: 1999 wurde Sohn Brooklyn-Joseph geboren, 2002 Romeo-James und 2005 Cruz-David.

Mittlerweile werfen Fußballkenner Beckham vor, er sei zielstrebiger auf dem Laufsteg unterwegs und professioneller vor Kameras als bei Fußballspielen auf dem grünen Rasen. Aber auch diese Kritik ändert kaum etwas an seiner Popularität. Noch immer gilt er als Trendsetter für extravagante Frisuren und in Sachen Mode - was Beckham trägt verkauft sich von allein.

Beckham und seine Zukunftspläne

Erst vor Kurzem offenbarte der Kapitän der englischen Nationalmannschaft, dass er seine Karriere beim spanischen Rekordmeister beenden wolle, denn Real Madrid sei der beste Verein der Welt. Sein Vertrag läuft noch ein Jahr. Allerdings war die Saison 2005/2006 für den spanischen Rekordmeister alles andere als gelungen, denn man musste dem FC Barcelona die Meisterschaft überlassen.

Im Sommer 2005 eröffnete David Beckham im Osten Londons eine professionelle Fußballschule für Jugendliche, in Los Angeles soll eine zweite David Beckham Academy folgen. Mittlerweile ist er einer der reichsten Fußballer der Welt, dessen Vermögen auf rund 100 Millionen Euro geschätzt wird. Und wer ihn nicht live erleben kann, der findet zumindest einen Wachs-David im berühmten Londoner Wachsfigurenkabinett von Madame Tussaud.
Bei der WM 2006 ist der brillante Freistoßschütze wieder Kapitän der englischen Nationalmannschaft dabei. Und das Ziel der Engländer heißt: WM-Titel!
-ab- 02.05.05 / 01.06.2006 Text / Fotos: Adidas.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt