Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

Biene Maja Superstar

Berühmte Personen

Biene Maja Superstar

Seit 1976 summt die neugierige Biene Maja mit ihrem verpennten Kumpel Willi über die Bildschirme. An Ruhestand denkt sie aber nicht. Im Gegenteil! Ab sofort laufen neue TV-Abenteuer in 3D.

Majas Schöpfer: Waldemar Bonsel

Als Heldin zweier Kinderbücher wurde die Figur, die von einem Abenteuer ins nächste purzelt, von Waldemar Bonsel geschaffen. 1912 veröffentlichte der Autor seinen Roman für Kinder unter dem Titel Die Abenteuer der Honigbiene Maja, in dem er seine Erlebnisse in der freien Natur verarbeitete. Das Buch war ein Bestseller und verkaufte sich in Deutschland damals über 2 Millionen Mal.

Berühmteste Biene der Welt
 
Kein Wunder, dass Maja heute die berühmteste Biene der Welt ist. Ihre Abenteuer wurden in weit über 40 Sprachen übersetzt und schon kurz nach der Veröffentlichung gab es eine stumme Verfilmung mit echten Insekten. Später dann Theaterfassungen, Musicals und dann eben die besagte Trickfilmserie mit 104 Folgen.



Internationale Produktion
 
Hier arbeitete ein internationales Team zusammen:  Die Redakteure der Serie saßen in Mainz beim ZDF. Für die Umsetzung waren Autoren in den USA und Zeichner aus Japan am Werk. Regisseur war Hiroshi Saito, der zuvor Wicki und die starken Männer verfilmt hatte und später Pinocchio verwirklichte.

Nur im TV: Willi und Flip
 
 
Für die Trickfilmserie bedienten sich die Macher nur zum Teil an der Vorlage Waldemar Bonsels. Die aufmüpfige Maja, die jenseits von ihrem Bienenvolk ihre eigenen Erfahrungen auf der Klatschmohnwiese sammelt, ist natürlich dabei. Auch die Lehrerin Fräulein Kassandra, Puck, die Stubenfliege oder die Kreuzspinne Thekla. Aber die besonderen Lieblinge wurde erst fürs TV dazu erfunden: Der verfressene Faulpelz Willi und Flip, der Grashüpfer, der dem Duo immer mit Rat und Tat zur Seite steht und es aus mancher brenzligen Situation rettet.
 
Neue Abenteuer im 3D-Look
 
In der 3D-Version, in der die Themen Freundschaft und Naturschutz im Zentrum stehen, kommen noch weitere Figuren hinzu: Berry, die nervige Fliege, und das Marienkäfermädchen Lara werden die Klatschmohnwiese aufmischen. Trickfilmexperten aus Deutschland und Frankreich haben monatelang an den 78 neuen Episoden gebastelt.  


Altes Material nicht mehr verwertbar
 
 
Ab sofort könnt ihr hautnah dabei sein, wenn Maja, Willi und Co. von einer täuschend echten Blüte zur nächsten fliegen. 12 Minuten dauert eine Folge. Die Entscheidung, Maja in 3D herauszubringen, war übrigens technikbedingt. Das alte Maja-Filmmaterial taugte nicht mehr dazu, ins neue HDTV-Format übertragen zu werden. Aus dem selben Grund soll es künftig auch "Wicki" als neue Fassung in 3D geben.

Und diese Biene, die ich meine...

Auch wenn die Optik bei "Biene Maja" neu ist - eines ist gleich geblieben: Die beliebte Titelmelodie, gesungen von dem tschechischen Sänger Karel Gott.  Also seid dabei, wenn es heißt: "Und diese Biene, die ich meine nennt sich Maja!" Sendetermin im KI.KA: täglich 18:15.  
 
 
Ihr wollt weitere Bilder von Maja in 3D und im alten Look sehen? Dann klickt hier.

Mehr über echte Bienen erfährst du in WAS IST WAS Band 19 "Bienen und Ameisen".
  
Nic akt. 4.4.. 2013 / Abbildung: Waldemar Bonsel / Briefmarke: pd, Maja in 3D: ZDF Bilderdienst
 

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt