Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

Baseball

Berühmte Personen

Baseball

Erst Anfang der 80er Jahre gelang dem Baseball in Deutschland der Durchbruch. Rasant stieg die Mitgliederzahl des Deutschen Baseball- und Softball- Verbandes auf heute rund 23.000 Aktive. Die deutsche Nationalmannschaft der Männer schaffte auf der diesjährigen B-Europameisterschaft im eigenen Land (Fürth und Regensburg) den ersten Platz und steigt damit wieder in den A-Pool auf. In Europa zählen vor allem Italien, die Niederlande und seit neuestem auch Griechenland zu den Spitzenmannschaften. Weltweit spielen ca. 210 Millionen Aktive Baseball. Damit ist Baseball eine der Sportarten überhaupt.

Baseball der amerikanische Sport

Baseball kommt aus Amerika - deshalb gibt es fast nur englische Fachausdrücke. So klingen die Regeln und die Ansagen beim Baseball zunächst verwirrend. Doch sieht man ein Spiel live, stellt man fest, das Baseball gar nicht so kompliziert ist. Ein Tipp: Auch als Zuschauer sollte man immer sein Baseball-Cappy dabei haben - wegen der Sonne!

Ausrüstung

Der Baseballschläger ist aus Holz oder Aluminium. Bei Holzschlägern ist eine bessere Schlagtechnik nötig. Der Ball ist innen aus Kork, dann kommt eine Schicht Garn und außen ist er aus Leder (Umfang 22,86 Zentimeter, 142 bis 149 Gramm schwer). Die Catcher (Fänger) haben einen besonderen Schutz an, damit sie nicht verletzt werden: Helm, Maske, Brustschutz, Beinschoner und einen extra-gepolsterten Handschuh. Auch alle anderen Spieler tragen einen speziellen Baseball-Handschuh, der ist normalerweise aus Leder. Und natürlich das Baseball- Cappy, damit die Sonne nicht blenden kann.

Spieler der israelischen Nationalmannschaft bei der EM 04 in Fürth

Wie wird man Baseballer?

Ab fünf Jahren kann man mit dem Baseball in deutschen Vereinen anfangen. Gut ist, wenn man einen satten Wurf und einen guten Wurfarm hat und wenn man Spaß am Rennen hat. Auch wenn die Baseballer den Vergleich nicht so gern hören: Wer ein guter Schlagball-Spieler ist, der hat gute Voraussetzungen für Baseball. Laufen und Werfen kann man aber auch durch das Training lernen.

Wichtiger ist, dass man schon ein Gefühl für den Schläger und eine gute Augen-Arm Koordination mitbringt. Das heißt: Der Spieler weiß, wenn ein Ball auf ihn zufliegt sofort, wie der Ball fliegt, holt im richtigen Moment aus und trifft.

Außerdem benötigt man beim Baseball viel Konzentration. Es kann lange dauern, bis ein Pitcher endlich dran kommt oder ein Schlagmann gefordert wird - aber genau in diesem Moment muss er voll da und fit sein. Konzentration hält man aber nur, wenn man auch konditionell fit ist.

Regeln

Das Spielfeld ist in verschiedene Zonen eingeteilt, dem Außenfeld, dem Innenfeld (Quadrat mit 27,4 Meter Seitenlänge) und vier Malen, die als Bases bezeichnet werden. Es gibt auch einen Bereich, der sich Bull Pen nennt dort machen und halten sich die Pitcher (Werfer) warm. Denn so ein Baseballspiel kann durchaus einige Stunden dauern.

Ein Spiel geht in der Regel über neun Innings (Durchgänge).Dabei ist jede Mannschaft in jedem Inning einmal in der schlagenden, also angreifenden und einmal in der verteidigenden Position. Das offensive Recht wechselt, sobald drei Spieler der angreifenden Mannschaft "out" (aus) sind.

Der Batter

Eine Mannschaft setzt sich aus neun Spielern plus Ersatzmänner zusammen. Für das angreifende Team ist der Schläger oder Schlagmann (Batter) auf dem Feld. Kommt der Schlagmann eine oder mehrere Bases weiter, tritt ein neuer Schlagmann gegen den Pitcher (Werfer) an. Die Spieler 1 bis 9 spielen der Reihe nach als Schlagmänner.

Der Schlagmann versucht den Ball, der vom gegnerischern Werfer kommt, möglichst so zu treffen, dass kein Abwehrspieler ihn innerhalb des Feldes aus der Luft fangen kann. Sobald er getroffen hat, wirft er seinen Schläger hin und rennt wie von der Tarantel gestochen zur ersten Base.

Kommt er dort an, bevor der Ball von den Verteidigern aus der Luft gefangen wurde oder gesichert wurde, kommt der nächste Schlagmann dran und er spielt weiter. Kommt er nicht rechtzeitig an der Base an, ist dieser Spieler out. Sind drei Spieler out wechselt das Team vom Angriff in die Verteidigung.

Kommt ein Spieler nach und nach von einer Base zur nächsten und am Ende wieder dort an, wo er losgelaufen ist, hat er einen Run gemacht und bekommt einen Punkt. Ein besonders gelungener Schlag ist, wenn der Ball unerreichbar für die Verteidiger im Feld aufspringt und der Batter alle Bases ablaufen kann und sicher nach Hause kommt - der Home Run. Auch er gibt natürlich Punkte!

Tim Henkenjohann ist derzeit der beste Pitcher im deutschen Team und spielt in den USA

Der Pitcher

Die Defense (Verteidigung) besteht aus vier Innen-, drei Außenfeldspielern, dem Pitcher (Werfer), und dem Catcher (Fänger). Die Entfernung zwischen Pitcher und Batter beträgt 18,45 Meter. Die Pitcher werfen den Ball von einem etwas erhöhten Platz in Richtung Schlagmann (Batter) das sieht dann aus, als würde er auf einem riesige Maulwurfshügel stehen.

Der Pitcher versucht so schnell wie möglich drei Batter (Schlagmänner) "out" zu setzen, damit die angreifende Mannschaft keine Punkte erzielen kann. Das macht er durch gezielte und vor allem scharfe, schnelle Würfe.

Er muss den Ball in einem bestimmten Abstand zum Schlagmann und in einer bestimmten Höhe zwischen Knie und Schulter des Schlagmannes werfen, das ist die so genannte Strike Zone. Kommt der Ball außerhalb an, ist das ein ball. Bei vier solchen Fehlversuchen, darf der Schlagmann einfach so eine Base weitergehen.

Wirft der Pitcher den Ball hart und schnell durch die Strike Zone, ohne dass ihn der Batter korrekt trifft, dann ist das ein Strike. Macht der Pitcher drei Strikes, ist der Schlagmann out, darf - oder muss - sich auf der Ersatzbank ausruhen und der nächste Batter versucht sein Glück.

Übringens steht hinter dem Batter immer noch der Catcher (Fänger), der zur abwehrenden Mannschaft zählt und die Bälle fängt, die der Batter (Schlagmann) nicht trifft.

Die deutsche und die israelische Mannschaft bei der EM 04. Deutschland gewann die Partie klar mit 32:0

Für jeden Run und Home Run gibt es Punkte. In der Regel werden neun Innings gespielt und wer die meisten Punkte hat, gewinnt. Bei Remis wird automatisch um ein "Inning" (Durchgang) verlängert.

Während des Spiels gibt der Coach mit wilder Zeichensprache taktische Anweisungen an die Spieler.

Wo gibts Baseball live?

Über die Homepage des Deutschen Baseball- und Softball-Verbandes könnt ihr euch über Vereine auch in eurer Nähe informieren.

Und wer in oder bei Paderborn oder Fürth wohnt, der sollte sich die Entscheidung um die Deutsche Meisterschaft 03/04 nicht entgehen lassen: Am 11. September ab 13 Uhr müssen die Pirates aus Fürth bei den Untouchables aus Paderborn antreten. Die Rückspiele finden am 18. September ab 13.00 Uhr auf der Anlage in Fürth Burgfarrnbach statt.

Links zu Baseball:

Deutscher Base- und Softball- Verband,
Mit Bildern werden die Regeln erklärt auf der Seite der Baseball EM 2004,
Fachausdrücke werden erklärt auf der Seite der Fürth Pirates.

-ab-23.08.04 Text / Fotos: Bilder der EM in Fürth: ab; Finale 04: http://www.untouchables.com/; Spielfeld, Tim Henkenjohann: http://www.baseball-em.de; Ball: Kenko, http://www.baseball-softball.de; Buchcover: "Baseball Facts".

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt