Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

Advents-Gewinnspiel: Christian Dior - Modeschöpfer aus Paris

Berühmte Personen

Advents-Gewinnspiel: Christian Dior - Modeschöpfer aus Paris

Er gehörte zu den berühmtesten Modeschöpfern der Welt und machte Paris wieder zur Modehauptstadt: Christian Dior. Sein Name gilt als Inbegriff der Mode der 50er Jahre und als ein Zeichen von Eleganz und Luxus - und das gilt bis heute.

Die ersten Modeskizzen

1931 begann Dior Modeskizzen zu entwerfen, die auch veröffentlicht wurden. Vor allem seine Hüte wurden begeistert aufgenommen. Ab 1937 entwarf er seine ersten Modelle und arbeitete für verschiedene Modehäuser. Doch mit Beginn des Zweiten Weltkrieges 1939 wurde er zur Armee eingezogen, die ihn 1941 wieder entließ. Als die Deutschen Paris besetzten, ging Dior nach Südfrankreich.


Künstlerische Leitung im Haute-Couture Haus

 
Der Textilhersteller Marcel Boussac machte Dior zum künstlerischen Leiter der Haute-Couture. Darunter versteht man die "hohe" Schneiderkunst, die für die elegante und kostspielige Mode tonangebend ist und vor allem in Paris, London, Mailand, New York und auch Tokio zu Hause ist. Zu den Modeschöpfern der Haute Couture zählen heute Coco Chanel, Christian Dior, Yves Saint-Laurent, Karl Lagerfeld, Jil Sander, Galliano, Versace, Gucci oder Armani.

Foto: Christian Dior in Berlin

Damals hatte New York Paris den Rang als Modehochburg abgelaufen. Nach dem Zweiten Weltkrieg steckte die Modebranche in Europa in einer Krise, auch der Stoff war knapp - doch Dior stellte 1947 seine erste Linie vor, die in der Modewelt begeistert aufgenommen wurde:


Glockenblumen- Linie

Der Designer entwarf die Glockenblumen-Linie, französisch die Ligne Corolle, die als New Look bekannt wurde. Mit diesen Schnitten und Entwürfen prägte Dior die Mode der 50er Jahre. Charakteristisch an diesem Stil war eine schmale Taille, ein figurenbetontes Oberteil und weite, schwingende (Glocken-) Röcke. Durch ihn wurde das Korsett wieder modern und als Stoffe wählte er nur edelste Garne wie Seide, Satin, Taft oder Samt.

Foto: Der neue Stil wurde von amerikanischen Journalisten New Look genannt und dieser Name ging um die Welt



Es folgten weitere Modelinien wie 1948 die Bleistiftlinie oder 1954/55 die H-Linie. Durch die Modemacher und ihre Ideen wurde auch immer ein bestimmter Typ Frau als Ideal hingestellt. So war die H-Linie besonders für knabenhaft wirkende Frauen erdacht und die wurden dadurch auch zum Frauenideal dieser Zeit. Er beherrschte über Jahre die Modeszene der ganzen Welt!

Modemacher mit Geschäftssinn

1949 wird das Dior Haus in New York gegründet, das Pret-á-Porter-Mode vertreibt, also Designermodelle, die serienmäßig hergestellt werden. In Hamburg findet die erste deutsche Dior-Modenschau statt. Er stellt den jungen Modemacher Yves Saint-Laurent ein, der Zeichnungen für das berühmte Modemagazin Vogue abgeliefert hatte und als großes Talent galt - was sich durchaus als richtig erweisen sollte.

Nach und nach eroberte Dior die ganze Welt und nicht nur durch Kleidung, sondern auch mit allen Accessoires, die zur Mode gehören: Schuhe, Parfüm, Bademäntel, Handtaschen, Sonnenbrillen, Make-Up und und und. Er war einer der ersten in der Branche, der seinen Namen an andere Unternehmen für Geld auslieh, also Lizenzen vergab für edle Produkte, die auch zu seinem Namen passten wie Pelze oder Parfüms. So erschien schon 1947 der Duft Miss Dior.

Dior ist tot - Dior lebt weiter

Zehn Jahre nach seiner ersten Modenschau starb Christian Dior nach einem Herzanfall in einem italienischen Kurort. Die Leitung des renommierten Hauses als Chefdesigner wurde Yves-Saint Laurent übertragen, der im Hause Dior auch seine erste eigene Linie präsentierte - mit großem Erfolg. 1961 verließ Yves Saint-Laurent dann Dior, weil seine Mode als zu avantgardistisch angesehen wurde.

Mit der Übernahme Diors durch den französischen Luxusgüterkonzern LVMH wurde Gianfranco Ferré von 1989 bis 1996 der verantwortliche Modedesigner des Hauses Dior. Seit 1997 hat diese Position der Brite John Galliano inne, den man an seinem Piratenkopftuch erkennen kann. Auch wenn Christian Dior nicht mehr lebt, sein Name, sein Unternehmen sind noch immer der Inbegriff von Eleganz und Luxus.

Und nun unsere Frage: In welcher Stadt fand die erste deutsche Dior-Modenschau statt? Bitte schickt die Antwort schnell mit Betreff "Mode Gewinnspiel" an redaktion@wasistwas.de.

Noch ein Hinweis: Bitte schreibt auch eure Postadresse für den Fall dazu, dass Ihr gewinnt. Keine Angst - die Adressen werden nicht gespeichert oder für andere Zwecke gebraucht.   

Der glückliche Gewinner darf sich über einen Band 132 "WAS IST WAS Mode. Was uns anzieht" freuen. Unter den fünf schnellsten Einsendungen entscheidet das Los!

Lösung: in Hamburg


Gewonnen hat:
Johanna F. aus Raubling
Dein Preis wird Dir in den nächsten Tagen zugeschickt!

-ab-20.01.05 Text / Fotos: http://www.dhm.de

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt