Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

Wie kommen Tiere ins Fernsehen?

Berühmte Personen

Wie kommen Tiere ins Fernsehen?

Fast jeder kennt die tierischen Stars aus Fernsehsendungen wie Unser Charly. Die Tiere, die da über den Bildschirm laufen, haben oft ganz außergewöhnliche Fähigkeiten. Wie lernen sie diese und wie wird ein Tier zum Fernsehstar?

Fernsehhündin Lassie begeisterte in 50er, 60er und 70er Jahren das Publikum.

Tierische Stars


Schon seit es das Fernsehen gibt werden darin auch Tiere gezeigt. Besonders beliebt sind dabei schon immer tierische Darsteller, die besondere Tricks und Fähigkeiten haben. Manchen Tieren wurden auch Stimmen verliehen und somit ein menschlicher Charakter gegeben.


So wurden tierische Stars geboren, wie Mister Ed, das sprechende Pferd in den 1960ern, Flipper oder Lassie. In Kinofilmen wurde der Schwertwal Willy bekannt. Im ZDF gibt es schon seit 15 Jahren die Serie Unser Charly, die sich um einen Schimpansen dreht.


Langes Training


Aber bis aus Tieren Fernsehstars werden, ist es ein langer Weg. Schließlich sollen die Tiere nicht wie in ihrer natürlichen Umgebung nach Instinkten handeln, sondern müssen andere, unnatürliche Verhaltensweisen lernen. Das erfordert eine aufwändige Dressur.


Auch der Große Tümmler Flipper war ein gefeierter Fernsehstar.



Die Tiertrainer wenden für die Dressur von Tieren das Belohnungsprinzip. Ein Tier handelt nur, wenn es für sich einen Nutzen sieht. Deshalb belohnen die Trainer den zukünftigen Schauspieler immer, wenn er bei einem Kommando richtig gehandelt hat. Dann lernt das Tier diese Verhaltensweise und kann sie später immer wieder richtig anwenden.


Was kann ein tierischer Schauspieler?


Natürlich hängt es stark von der Tierart ab, welche Fähigkeiten einem Tier beigebracht werden können. Je intelligenter ein Tier, desto mehr kann es erlernen. Deshalb eignen sich Schimpansen zum Beispiel hervorragend für die Dressur, während man zum Beispiel Fischen nur wenig beibringen kann, da diese sehr viel weniger intelligent sind.


Die FilmTier Zentrale


Die FilmTier Zentrale Deutschland ist eine Agentur, die trainierte Tiere für Filmproduktionen vermittelt. Wenn ein Filmstudio ein bestimmtes Tier bracht, wird die FilmTier Zentrale angerufen, die dann das passende Tier bereitstellt, oder einen Tiertrainer vermittelt. Die Zentrale war an zahlreichen TV-Sendungen und Werbespots beteiligt. Seit 1984 stehen Tiere der FilmTier Zentrale in deutschen Produktionen vor der Kamera.


Mit genügend Training kann man einem Huhn sogar das Skateboard-Fahren beibringen.

Auf dem FilmTierHof werden verschiedene Tiere, wie Hasen, Hühner aber auch Reptilien oder Aras auf besonders anspruchsvolle Dreharbeiten vorbereitet, damit diese für ihren Einsatz vor der Kamera bereit sind.


Tierschützer sind alarmiert


Von Tierschützern wird das Auftreten von Tieren in TV-Produktionen immer wieder kritisiert. Aus ihrer Sicht sollte man versuchen, den Tieren ihre angeborenen Verhaltensweisen zu erhalten. Viele der Tiere sind nach ihrer Filmkarriere durch die Dressur und den Stress am Filmset verhaltensgestört. Oftmals werden sie dabei auch nicht artgerecht gehalten.


In Wahrheit standen ganze elf Charlys über die Jahre für die beliebte Serie vor der Kamera.



Die Serie Unser Charly wird nun nach der letzten Staffel vom ZDF nicht mehr fortgesetzt. In den 15 Jahren, in der die Sendung ausgestrahlt wird, spielten mindestens elf verschiedene junge Schimpansen die Rolle des Charly.

08.07.2010 // Text: Jan Wrede; Bilder: Schimpanse: snowyowls (cc-by-sa 2.0), Lassie: State Archive of Florida (pd), Tümmler: NASA (pd), Huhn: (GNU 1.2, cc-by-sa 3.0)

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt