Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

Was ist der Irak und wo liegt dieses Land?

Berühmte Personen

Was ist der Irak und wo liegt dieses Land?

Es ist schwierig zu sagen: Ich weiß etwas über den Irak. Denn die Berichte, die es derzeit im Fernsehen, im Radio, den Zeitschriften oder Online gibt, sind natürlich immer abhängig von den Informationen, die die Journalisten bekommen. Nun haben aber im so genannten Irak- Konflikt viele Parteien unterschiedliche Interessen. Die Informationen werden dementsprechend auch in unterschiedliche Richtungen gelenkt. Gar nicht so leicht herauszufinden, was denn nun wirklich passiert.

Was wissen wir über den Irak?

Manche Länder oder Parteien und Politiker befürworten einen Krieg gegen den Irak. Manche möchten nur, dass Sadam Hussein abtritt, auch wenn dazu ein Krieg nötig ist. Deshalb versuchen sie die Bevölkerung auf ihre Seite zu bringen und erklären die Gründe, warum dieser Krieg richtig ist. Andere wünschen sich eine friedliche Lösung und beeinflussen mit entsprechenden Äußerungen die Meinung der Menschen. Was und wem soll man glauben? Das muss jeder für sich selbst herausfinden. Aber dazu solltet ihr auf jeden Fall versuchen, euch viele verschiedene Seiten und Standpunkte anzuhören. Es ist gerade beim Thema Irak wirklich schwer zu wissen, was Fakten sind und was nicht.

Ein Beispiel:

An verlässliche Daten über den Irak zu kommen ist gar nicht einfach. So schwankt die Bevölkerungszahl - je nach Quelle - zwischen 18 und 23,2 Millionen. Auch die Einwohnerzahl Bagdads ist unklar: Das Auswärtige Amt der Deutschen Bundesregierung gibt sieben Millionen Einwohner an, das Spiegel-Online Jahrbuch zählt 4.892 000, ebenso Harenberg Aktuell 2001. Auf der Website www.nahost.de findet man dagegen vier Millionen Einwohner. Hier geht es nur um einfache Zahlen. Sicher könnt ihr euch vorstellen, wie viel schwieriger es ist herauszufinden, welche Motive und Ziele Politiker für ihre Handlungen haben.

Wo liegt das Land und wie groß ist es?

Die irakische Republik hat eine Fläche von rund 440.000 Quadratkilometern. Das Land liegt am nordöstlichen Rand der arabischen Halbinsel, nördlich des Persischen Golfes. Der Irak zählt zum Nahen Osten, einer vorderasiatischen Ländergruppe zwischen Europa und Afrika. Das Land grenzt im Norden an die Türkei, im Osten an den Iran, im Westen an Syrien und Jordanien sowie im Süden an Kuweit und Saudi Arabien.

Euphrat und Tigris

Der Irak ist ein Wüstenland, das von zwei großen Flüssen durchzogen wird, von Euphrat und Tigris. Den beiden Flüssen verdankt der Irak auch den Namen Zweistromland. Sie entspringen in der Türkei, durchqueren Syrien und den Irak und vereinen sich zum Schatt el Arab, der schließlich in den Persischen Golf mündet. An den Ufern der Flüsse wachsen Datteln, Weizen und Gerste. Im Norden und Osten des Landes gibt es hohe Gebirge. Im Sommer können die Temperaturen über 50 Grad Celsius erreichen, die Winter werden dagegen frostig kalt. Am Golf herrscht ein feuchtes Klima vor, im Landesinneren ist es dagegen vorwiegend trocken.

Bagdad

Die Hauptstadt des Irak und Sitz der Regierung ist Bagdad. Die irakische Republik ist flächenmäßig größer als die Bundesrepublik, hat aber nur ein Viertel an Einwohnern, rund 20 Millionen. Wie oben erklärt, gibt es auch hier unterschiedliche Angaben. Die Zahlen schwanken zwischen vier und sieben Millionen Menschen. Die Stadt weist Spuren einer langen Kultur und Geschichte auf und ist noch heute das Zentrum der Kunst, Wissenschaft und Kultur des Landes. Im 2. Golfkrieg 1991 wurde Bagdad stark zerstört.

Die Regierung

Das Land ist aufgeteilt in 18 Provinzen und eine neutrale Zone (zu Saudi-Arabien hin). Seit 1968 wird der Irak als präsidiale Republik regiert. Seit 1978 ist Saddam Hussein (geboren am 28. April 1937) Präsident und seit 1994 auch Regierungschef in einer Person. Er regiert das Land in einer Diktatur. Das Parlament entspricht einem Nationalrat mit 250 für vier Jahre gewählten Abgeordneten. Wichtigste Partei ist die Partei Saddam Husseins, die regierende Baath-Partei. Sadam Hussein beherrscht aber nicht nur die politische Szene. Er hält auch alle wichtigen Presseorgane und Medien des Landes wie Fernsehen, Hörfunk oder Zeitungen unter seiner Kontrolle. Dabei hilft ihm sein Sohn Uday, den Hussein als seinen Nachfolger aufbaut.

Menschen

Die Bevölkerung teilt sich auf in rund 80 Prozent Araber, 16 Prozent Kurden und knapp 4 Prozent andere ethnische Gruppen. Die Hauptsprachen sind Arabisch, Türkisch, Kaukasisch und Persisch, Kurdisch ist Amtsprache in bestimmten Nordprovinzen. Die Währung: 1 Irak Dinar sind 1000 Fils. Im Jahr 2001 war ein US Dollar ca. 2000 Dinar wert, allerdings war der Kurs extrem schwankend.

1999 waren rund 40 Prozent der irakischen Bevölkerung in der Landwirtschaft tätig. Angebaut werden vor allem Weizen und Gerste, im Süden auch Reis. Die Landwirtschaft ist aber sehr stark vom Niederschlag abhängig, da große Gebiete nur durch Bewässerung Ernte tragen.

Die Hauptreligion ist der Islam, der sich in mehrere Gruppen aufspaltet. So leben im Irak über 60 Prozent Schiiten und rund 35 Prozent Sunniten. Auf Christen und andere Religionen kommen etwa 5 Prozent der Bevölkerung.

Was sind Schiiten und Sunniten?

Schiiten und Sunniten sind unterschiedliche Gruppierungen innerhalb des Islam. Weltweit sind 90 Prozent aller Muslime Sunniten. Im Irak bilden aber die Schiiten die Mehrheit. Die Schiiten, sind sozusagen die "Partei Alis". Sie erkennen nur Ali, den Neffen und Schwiegersohn Mohammeds und seine Nachkommen als rechtmäßige Nachfolger des Propheten. Diese Nachfolger werden auch Imane genannt. Die Sunniten dagegen akzeptieren auch die Nachfolger Mohammeds, die nicht direkt von ihm abstammen.

Das Erdöl

Seit 1930 hat der Einfluss des Irak stetig zugenommen, denn der Reichtum wuchs mit der Förderung des Erdöls. Im Irak gibt es reiche Erdölvorhaben - die zweitgrößten der Welt -, die international von großem Interesse sind. Auf dem Erdöl beruht auch ein Großteil der irakischen Industrie. Außerdem verfügt der Irak über Erdgasreserven sowie große Schwefel- und Phosphatvorkommen.

Das Handelsembargo

Die UNO beschloss 1990 ein Handelsembargo gegen den Irak. Das Embargo entspricht einem Verbot, mit anderen Ländern Handel zu betreiben. Dies hatte eine hohe Arbeitslosigkeit und Armut unter der Bevölkerung zur Folge. Mit diesen so genannten Sanktionen, sollte die irakische Regierung unter Druck gesetzt werden, ihre Waffen abzugeben und zu zerstören. Nur im Rahmen des Uno-Programms "Öl für Lebensmittel" wurde dem Irak offiziell gewährt, Erdöl zu verkaufen und dafür Lebensmittel und Medikamente für die eigene Bevölkerung zu kaufen.

Links zum Thema Irak: Geschichte, Geografie und Aktuelles:

Bei der Kinderseite Liliputz des WDR findet ihr viel Hintergrundinfos, die euch das Land und seine Menschen erklären wollen.

Eine Linkliste gibt es auf derInternetseite der BR-Kinderinsel.

Bei Tivi kannst du Meinungen zum Thema Irak nachlesen und deine eigene los werden.

Über das Land, seine Geografie und die Situation dort erfahrt ihr auch mehr bei Geolino online.

Wen geografische und andere Zahlen zum Irak interessieren, der ist auf www.erdkunde-online.de richtig.

Und ihr bekommt selbstverständlich bei der Suchmaschine Blinde Kuh noch mehr Tipps.

-ab-01.02.03 Text/Landkarte.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt