Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

Vor 20 Jahren wird Belize unabhängig

Berühmte Personen

Vor 20 Jahren wird Belize unabhängig

Belize, die letzte britische Kolonie auf dem amerikanischen Festland, wird am 21. September 1981 unabhängig. Dieser Schritt war lange geplant, aber aus Angst vor Übergriffen aus Guatemala immer wieder verschoben worden.

Die ersten Einwohner von Belize waren die Maya. Ihre Blütezeit errichten die Maya vom 6. und 8. Jahrhundert nach Christus. Als die Spanier im 16. Jahrhundert das Land entdeckten, war die Blütezeit der Maya bereits vorbei und viele ihrer Städte verlassen.

Im 17. Jahrhundert überfielen immer wieder englische und schottische Piraten das Land. Nachdem die Piraterie eine Ende hatte, blieben viele der ehemaligen Freibeuter und begannen Handel zu treiben. Schon vorher hatten sich englische Holzfäller wegen der reichen Edelholzbestände entlang der Küste niedergelassen.

Nach jahrelangen Kämpfen zwischen Spanien und England wird den Briten die wirtschaftliche Nutzung des Landes zugestanden, es bleibt aber weiter unter spanischer Hoheit.

Das ändert sich erst 1798 mit dem Sieg der Briten über die Spanische Flotte. Jetzt erhält Belize den Namen British-Honduras .

Bis zum 21. September 1981 gehört Belize zum Britischen Königsreich. Erst dann wird es im Rahmen des Commonwealth als parlamentarische Monarchie endgültig in die Unabhängigkeit entlassen.

Heute lebt das Land hauptsächlich vom Tourismus. Zu recht wie viele Besucher meinen, denn Belize hat viel zu bieten: unberührte Natur, Relikte des Maya-Kultur und paradiesische Tauchgründe.

Hier einige Basisdaten

Belize (früher: Britisch Honduras bis der Name 1973 geändert wurde) liegt an der Ostküste oder karibischen Küste Zentralamerikas. Im Nordwesten grenzt das Land an Mexiko, im Westen und Süden an Guatemala.

Die Menschen sprechen englisch, das ist auch die Sprache, die die Kinder in der Schule lernen. Aber auch spanisch ist weit verbreitet und wird als zweite Sprache in Schulen unterrichtet. Die Kinder in Belize wachsen also bilingual, zweisprachig, auf.

Belize bekommt seine Unabhängigkeit am 21. September 1981. Mittlerweile ist das Land Mitglied des Commonwealth, der Vereinten Nationen, der Organisation der Vereinigten Staaten und der neu gegründeten Organisation karibischer Staaten.


Das Regierungssystem von Belize basiert auf der parlamentarischen Demokratie. Das Land ist ein unabhängiger, demokratischer Staat.

Die Hauptstadt von Belize heißt Belmopan, die größte Stadt ist allerdings Belize-City mit rund 60.000 Einwohnern. Insgesamt leben in Belize 245.000 Menschen.

Die Menschen dort sind nicht reich, müssen aber auch nicht hungern. Sie haben ein Jahreseinkommen von rund 5000 Mark. Ihre wichtigsten Exportgüter sind Zucker, Zitrusfrüchte, Textilien und Fischereiprodukte.

Es gibt auch ein nationals Motto: "Sub Umbra Florero" das ist lateinisch und bedeutet so viel wie, "Im Schatten wachse ich."

-sw-21.09.01

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt