Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer

Berühmte Personen

Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer

Mal Land, mal Meer das Wattenmeer verändert ständig sein Gesicht. Wind und Wellen, Ebbe und Flut formen eine faszinierende Landschaft voller Schönheit und Ursprünglichkeit. Um diese Landschaft für künftige Generationen zu erhalten, wurde 1985 der Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer gegründet. Er ist der größte deutsche Nationalpark, umfasst 4440 Quadratkilometer und reicht von der dänischen Grenze bis zur Elbe. Der Nationalpark schützt ein einzigartiges Mosaik aus Watt, Salzwiesen, Dünen und Stränden. Die Natur soll sich hier möglichst frei entfalten können.








Wenn ihr auf das Logo klickt, kommt ihr direkt zur Prospektbestellung bei Nordsee Tourismus.



Wattenmeer voller Leben




Da sollte man genau hinsehen: Eine Strandkrabbe im Wasser.

Viele Tiere leben im Watt. Oft sind sie klein und gut versteckt. Nur wer genau hinsieht, entdeckt Wattschnecken, Herzmuscheln und Strandkrabben. Andere Tiere sind zwar groß, aber trotzdem nur selten zu sehen: die Schweinswale etwa. Sie sind die einzigen heimischen Wale und ziehen vor allem westlich der Inseln Sylt und Amrum ihre Jungen auf. Zu ihrem Schutz ist hier ein Walschutzgebiet eingerichtet worden.






 
Paradies für Vögel

Das Wattenmeer ist das vogelreichste Gebiet Europas. Bis zu zwölf Millionen Vögel rasten, brüten, mausern oder überwintern hier im Laufe eines Jahres, rund drei Millionen allein im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer.




Ein Wahrzeichen der Gegend: der Westerhever Leuchtturm.

Besonders wichtig ist das Wattenmeer im Frühjahr und im Herbst für die Zugvögel. Ringelgänse, Knutts und Alpenstrandläufer nutzen dann das Wattenmeer als Rastplatz auf ihrem Weg zwischen den arktischen Brutgebieten und den Überwinterungsplätzen.




Unterwegs mit den Nationalpark-Rangern

Nationalpark-Ranger sind die Ansprechpartner des Nationalparks vor Ort. Sie informieren die Gäste und bieten spannende und erlebnisreiche naturkundliche Führungen an.
Wenn ihr hier klickt, erfahrt ihr mehr über die Nationalpark-Ranger.

 Nationalpark-Zentren


Nationalpark-Zentren wie das Multimar Wattforum in Tönning laden zum Entdecken der Unterwasserwelt des Nationalparks Wattenmeer ein.

Wenn ihr hier klickt, erfahrt ihr mehr über das Multimar Wattforum.


Pavillons und Tafeln an Deichen und Stränden

Blickfang und Treffpunkt, Bilderbuch und Strandlektüre, Regenschutz und Orientierung all das sind die Infopavillons und Tafeln, die an vielen Zugängen zum Nationalpark stehen. Sie informieren über alles, was den Nationalpark so schön macht Watt, Salzwiesen, Kleintiere und Vögel. Außerdem weisen sie auf regionale Besonderheiten hin. Und ihr erfahrt beim Herumlaufen und Lesen, warum diese Landschaft so einzigartig und schön ist.

Das Tolle ist: der Nationalpark ist immer für alle geöffnet und kostet keinen Eintritt! Wer immer hier die Natur erleben und erkunden möchte, der kann das machen. Und gerade für Kinder und Jugendliche gibt es viele tolle Angebote wie Watt- oder Vogelwanderungen, aber auch sportliche Attraktionen. Wer sich interessiert, sollte sich einfach nur in einem der Infoszentren oder unten angegebenen Internetseiten informieren. Es lohnt sich!

Und hier könnt ihr und eure Eltern direkt Prospekte zum Urlaub and der Nordsee bestellen.

Weitere Infos:
Nordsee-Tourismus GmbH
Postfach 16 11
Nordsee-Hotline: (01805) 066 077 (0,14 /Min)
www.nordseetourismus.de
oder
www.wattenmeer-nationalpark.de
www.nordsee-naturerlebnis.de

www.multimar-wattforum.de

-16.02.2007 Text: Nationalpark-Service, Fotos: NPA-Archiv/Stock.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt