Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

Iguanodon

Berühmte Personen

Iguanodon

Der Name dieser Sauriergattung bedeutet übersetzt "Leguanzahn". Seine Zähne erinnern nämlich an die des heute lebenden Leguans. Iguanodon war einer der ersten entdeckten Dinosaurier überhaupt.

Erste Funde wurden in England gemacht. Im Jahr 1809 wurde ein Schienbeinknochen entdeckt. Weil Fossilien dieser Gattung so häufig vorkommen, und weil man glaubt, dass sie auch eine ähnliche Lebensweise hatten, nennt man das Iguanodon und verwandte Familien auch "Kühe der Dinosaurierzeit". Das Iguanodon war ein Pflanzenfresser und gehört zu den Vogelbeckendinosauriern, den Ornithischia.

Wie sah Iguanodon aus?

Die ersten Zeichnungen auf Grund von Fossilien zeigten Iguanodon auf allen Vieren. Heute weiß man, dass es meistens auf den Hinterbeinen lief. Aber Hüfte und Handgelenke deuten darauf hin, dass es sich auch auf allen Vieren fortbewegte, insbesondere wenn das Tier älter und auch schwerer wurde. Erste Rekonstruktionen dieses Lebewesens zeigten auch ein Horn auf der Nase. Heute weiß man, dass es sich dabei um den Daumenknochen gehandelt hat, der falsch platziert worden war.



Iguanodon war etwa zehn Meter lang, fünf Meter hoch und erreichte ein Gewicht von bis zu 4,5 Tonnen. Die Vorderarme hatten Hände mit fünf Fingern, die Hinterbeine liefen in drei Zehen aus. Das massige Tier war aber nicht für schnelles Rennen gemacht. Seine Zähne waren dafür geeignet, auch hartes Pflanzenmaterial zu zermahlen. Bei der Nahrungssuche half vermutlich auch die Hand samt beweglichem kleinen Finger.


Wann und wo lebte Iguanodon?

Iguanodon lebte im Erdzeitalter der Unterkreide vor 135 bis 110 Millionen Jahren. Fundstellen gibt es in Europa, Nordamerika, Asienund Afrika. Auch in Deutschland sind schon Fossilien des Iguanodon gefunden worden, unter anderem nahe der nordrhein-westfälischen Stadt Brilon.


Möchtest du Dinosaurierskelette einmal in ihrer ganzen Pracht erleben, dann besuch doch das Senckenbergmuseum in Frankfurt/Main oder das Museum für Naturkunde in Berlin.


Im Senckenberg Naturmuseum befindet sich ein Abguss eines in Belgien gefundenen Skeletts. Das Original ist im Institut Royal de Science Naturelles Belgiques in Brüssel zu sehen.



Mehr über die "Schreckensechsen", so die Übersetzung von Dinosaurier, erfährst du auch in unserem WAS IST WAS-Band 15: Dinosaurier oder auf der DVD WAS IST WAS TV: Dinosaurier.

Teste dein Dino-Wissen mit unserer WAS IST WAS Dino-Quiz App für das iPhone!


Text: -jj- 13.10.2011 // Bilder: Größenvergleich Dinoguy2 cc-by-sa 3.0; Zeichnung Tim Bekaert PD;

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt