Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

Die Frage der Woche: Was bedeuten die Öko-Labels?

Berühmte Personen

Die Frage der Woche: Was bedeuten die Öko-Labels?

Jede Woche beantworten wir euch Fragen zu allen möglichen Themen. Heute fragt uns Silke M. aus Ulm: Was bedeuten die Öko-Labels?" Hier erfahrt ihr die Antwort ...


Immer mehr Menschen kaufen Produkte, die aus ökologischer Erzeugung stammen, die nachhaltig hergestellt oder fair gehandelt werden. Um solche Waren zu erkennen, tragen sie Etiketten, auch Labels genannt, die eine bestimmte Form der Herstellung garantieren. Wir stellen euch einige davon vor:   


Das BIO Siegel

Mit dem Label BIO werden Lebensmittel seit 2001 nach der EG-Öko-Verordnung gekenntzeichnet. Voraussetzung ist, das die  Zutaten der verarbeiteten Agrarerzeugnisse zu mindestens 95 Prozent aus ökologischem Landbau stammen. Im Januar 2014 nutzten über 4.000 Unternehmen das Bio-Siegel auf über 67.000 Produkten. 
Neben dem BIO Label gibt es zum Beispiel auch noch Bioland, Naturland oder Demeter. All diese Siegel haben strengere Auflagen als BIO. Hier gelten beispielsweise höhere Standards bei artgerechter Tierhaltung. Auch auf künstliche Schädlingsvernichter und Düngemittel wird verzichtet.  

Der Öko-Test

Öko-Test führt Produkttests durch. Die Testurteile informieren über Gebrauchstauglichkeit, Gesundheitsverträglichkeit, Stromverbrauch, Garantie und andere Eigenschaften des Produktes.
Im Vordergrund stehen Tests zu gesundheitlichen Risiken.

 Fairtrade

Die Menschen von Fairtrade zeichnen Unternehmen aus, die besonders gut mit ihren Arbeitern umgehen. Die Angestellten, die oft in Dritte-Welt-Ländern arbeiten, werden nicht ausgebeutet, sondern erhalten für ihre Arbeit einen fairen Lohn. Fairtrade setzt sich auch dafür ein, das Kinderarbeit verboten wird und die Produkte umweltschonend hergestellt werden.
Fair gehandelte Produkte wie zum Beispiel Kaffee, Kakao, Bananen oder auch Blumen gibt es in speziellen Fairtrade-Läden, mittlerweile aber auch in immer mehr Supermärkten.



Der blaue Engel
 
Der "blaue Engel" steht bereits seiteit 1978 für besonders umweltschonend hergestellte Produkte.
Also Augen auf beim Kauf von Schulheften! Beim blauen Engel habt ihr die Sicherheit, dass ihr ein umweltfreundliches Produkt gekauft hat. Hier wird auf jeden Fall wieder aufbereitetes Papier verwendet! 

  
Der Forest Stewardship Council (FSC)

Der FSC ist eine Gemeinschaft, die sich für den Schutz von Wäldern einsetzt und Unternehmen auszeichnet, die besonders gut mit Wäldern und Holz umgehen.

So tragen etwa die WAS IST WAS-Bücher das FSC- Logo. Das dafür verwendete Papier stammt ausschließlich aus Wäldern, die vom  FSC ausgezeichnet wurden.

Der Marine Stewardship Council (MSC)
 

Das MSC-Siegel kennzeichnet Fische und Meeresfrüchte aus nachhaltiger Fischerei. Der MSC arbeitet mit Wissenschaftlern, Umweltschützern und vielen anderen Menschen zusammen um bestimmte Produkte für einen artgerechten Fischfang auszuzeichnen. Im eigentlich Sinne "bio" ist es nicht, da man bei frei lebenden Fischen ja nicht steuern kann, was sie fressen.



 Autor: Christian Rosenbauer/Nic
Stand: 8.10.2014

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt