Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

Alle Dinosaurier haben nur wissenschaftliche Namen - warum eigentlich und wer hat sich die ausgedacht?

Berühmte Personen

Alle Dinosaurier haben nur wissenschaftliche Namen - warum eigentlich und wer hat sich die ausgedacht?

Alxander aus Cadolzburg möchte wissen, wie die Dinosaurier zu ihren Namen kommen. Oviraptor, Panoplosaurus, Triceratops oder Barchiosaurus brancai. Woher haben die Dinos ihre Namen und gibt es wirklich keine deutschen Bezeichnungen?

Jede neu entdeckte Dinosaurier-Art erhält einen eigenen Namen. Der Namensgeber ist der Wissenschaftler, der den Fund als erster untersucht. Der Name ist offiziell, sobald er in einer Veröffentlichung in einer Fachzeitschrift erscheint und die Urheberschaft zweifelsfrei feststeht.

Der Name besteht immer aus zwei Teilen, die in der paläontologischen Wissenschaft aus der lateinischen Sprache kommen:
- einem Gattungsnamen, geschrieben mit großem Anfangsbuchstaben und
- einem klein geschriebenen Artennamen.

Der Name leitet sich oft von den Fundorten, typischen Eigenschaften der Art oder der gefundenen Bruchstücke ab. So bezeichnet der "Ceratosaurus nasciornis", übersetzt "Hornechse mit Nashorn" einen Raubdinosaurier mit einem auffälligen Horn auf der Nase. Dagegen kommt "Mamenchisaurus hochuanensis" auch von dem chinesischen Fundort und der entsprechenden Landschaft: Mamenchi und Hochuan. Oder der "Lesothosaurus" kommt aus Lesotho in Afrika, währen der "Albertosaurus" im kanadischen Alberta gefunden wurde.

Zudem erhalten die Dinosaurier manchmal auch den Namen des Wissenschaftlers, der sie entdeckte oder einer Person, die sich um die Dinosaurier- Forschung verdient gemacht hat. So heißt der Riesendinosaurier Janenschia nach dem deutschen Wissenschaftler Werner Janensch und zu Ehren des ehemaligen Direktors des Berliner Museums für Naturkunde, Wilhelm von Branca heißt der größte Riesendinosaurier "Branchiosaurus brancai".

Passende deutsche Übersetzungen gibt es nur für einige Arten. So wird der "Oviraptor" auch als "Eierdieb" bezeichnet und der "Panoplosaurus" auch als "Panzerechse". Oft haben wir uns auch schon an die wissenschaftlichen Namen gewöhnt, wie beim "Tyrannosaurus" (deutsch: Schreckensechse) oder "Triceratops" (deutsch: Dreihorngesicht) und benutzen sie viel häufiger als die deutschen Übersetzungen.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt