Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

Maribor: Kulturhauptstadt 2012 liegt in Slowenien

Berühmte Personen

Maribor: Kulturhauptstadt 2012 liegt in Slowenien

Maribor heißt die Kulturhauptstadt 2012. Die zweitgrößte Stadt Sloweniens tritt gemeinsam mit dem portugiesischen Guimarães die Nachfolge von Turk (Finnland) und Tallinn (Estland) an. Es ist eine Ehre, aber auch eine große finanzielle Last. 50 Millionen Euro wollte Maribor ausgeben, kann sich aber jetzt nur 8,5 Millionen leisten.

Seit 1985 wählt Europa jedes Jahr zwei Kulturhauptstädte. Damit möchte man den Städten zu mehr Selbstbewusstsein verhelfen, ihnen mehr Touristen verschaffen und kulturelle Projekte in den Bereichen Kunst, Theater, Musik und Architektur fördern. Vergeben wird der Titel immer nach dem gleichen Muster. Ein altes und ein neues EU-Mitglied darf jeweils einen Titelträger vorschlagen.

Ältester Rebstock der Welt

Zunächst möchten wir euch Maribor vorstellen. Die 120.000-Einwohner-Stadt liegt am Ufer des Flusses Drau, 60 Kilometer von der österreichischen Stadt Graz (2003 selbst Kulturhauptstadt) entfernt. Sie besitzt eine Universität, ein Schauspielhaus und ist bekannt für den ältesten Rebstock der Welt. Jedes Jahr werden nur 100 Flaschen des "Blauen Kölners" gekeltert. Kaufen kann man den edlen Rotwein nicht. Er wird an bekannte Persönlichkeiten wie den Papst oder den japanischen Kaiser verschenkt.  
 
Einst Teil von Österreich


Maribor - 1164 gegründet - gehörte bis zum Ende des Ersten Weltkriegs 1918 zum Habsburger Reich. Daher kommt auch der deutsche Name: Marburg. Der Name Maribor wurde erst im 19. Jahrhundert eingeführt, als zunehmend das slowenische Nationalbewusstsein erwachte. Die historische Zugehörigkeit zum Nachbarland ist aber noch immer sichtbar. So liegt Maribor an der Strecke der österreichischen Südbahn, die Wien mit Triest verbindet.

1 Million Besucher erwartet

Zur Zeit des kommunistischen Regimes war Maribor ein großes Industriezentrum. In riesigen Fabrikhallen, wo zu Spitzenzeiten 9.000 Arbeiter schafften, wurden Nutzfahrzeuge gebaut. Jetzt setzt die Stadt ganz auf Kultur. Im Schauspielhaus, am Ufer des Drau und auf neu geschaffenen Performance-Bühnen in still gelegten Industriegebäuden soll es unterschiedlichste Aufführungen geben, teilweise hochkarätige Gastspiele aus Paris und Moskau. Bis zu einer Million Touristen möchten die Organisatoren nach Slowenien locken und damit eine ganze Region neu beleben. 
 
Aufschwung für eine ganze Region

Maribor wird - ähnlich wie 2010 die Kulturhauptstadt Essen im Ruhrgebiet - das Zentrum der Theater-Veranstaltungen. Damit die Stadt nicht alles selber stemmen und bezahlen muss, werden aber auch Lesungen, Konzerte und Ausstellungen auf die umliegenden Städte Murska Sobota, Novo Mesto, Ptuj, Slovenj Gradec und Velenje verteilt.
Mehr über alle Veranstaltungen in maribor erfahrt Ihr hier. Die Seite ist allerdings auf Englisch.   

Nic 19.1.2012 / Fotos pd und GNU-Lizenz für freie Dokumentation

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt