Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

Flag Day: Gedenktag für die "Stars and Stripes"

Berühmte Personen

Flag Day: Gedenktag für die "Stars and Stripes"

Für die Amerikaner ist ihre Flagge mehr als nur ein Stück Stoff. Sie steht für Gerechtigkeit, Unabhängigkeit und die Verpflichtung eines jeden US-Bürgers gegenüber seinem Land. Mit dem Flag Day am 14. Juni gedenken die Menschen der Einführung der Stars and Stripes (Sterne und Streifen) vor 225 Jahren.

Ihren Ursprung hat die auch Old Glory genannte Fahne in einer Resolution der Kongressver-
sammlung aus dem Jahr 1777. Ein Jahr zuvor hatte der Demokrat Thomas Jefferson das Recht aller Amerikaner auf Menschenwürde und Selbstbestimmung erklärt die USA waren auf dem Weg, eine eigene Nation zu werden. Und dazu gehörte natürlich auch eine eigene Flagge.

Grunddesign stammt von 1777

Das Grunddesign wurde schon damals von den Kongressmitgliedern entworfen. Das künftige Symbol der Vereinigten Staaten sollten 13 weiße Sterne auf blauem Grund zieren. Zusätzlich einigte man sich auf 13 abwechselnd rot und weiß angeordnete, horizonale Streifen. Jeder Stern und jeder Streifen repräsentierte einen der 13 Staaten, aus denen sich Amerika anfänglich zusammensetzte.

Symbolische Farben

Den Farben sprach der Kontinentalkongress symbolische Bedeutung zu: "Weiß steht für Reinheit und Unschuld; Rot für Ausdauer und Tapferkeit; und Blau für Wachsamkeit, Beharrlichkeit und Gerechtigkeit".

Mehrere Varianten

Allerdings gab die Resolution weder Hinweise auf die genaue Form der Sterne, noch wie sie auf dem blauen Hintergrund angeordnet werden sollten. Deshalb ergaben sich viele verschiedene Variationen. Mehrere Patrioten stellten während des Unabhängigkeitskrieges Flaggen für die neue Nation her. Betsy Ross ist unter ihnen die bekannteste auch wenn es keinen Beweis dafür gibt, dass sie wirklich die erste Stars and Stripes entworfen hat.

Ein Stern pro Staat

Über die künftige Fortgestaltung der amerikanischen Flagge entschied Präsident Monroe 1818. Inzwischen hatten sich weitere Staaten den USA angeschlossen. Dementsprechend waren nun 20 weiße Sterne auf blauem Grund erforderlich. Man beschloss, dass immmer dann, wenn ein neuer Staat dazukäme, auch ein weiterer Stern auf die Flagge gedruckt wird. Das sollte jeweils am 4. Juli geschehen, dem Unabhängigkeitstag der Amerikaner.

Die Anzahl der rot-weißen Streifen, die zwischenzeitlich auf 15 angewachsen war, beschloss man wieder auf 13 zurückzustufen. Aus Platzmangel einerseits, aber auch zum Gedenken an die Geburt einer Nation, die aus ursprünglich 13 Staaten hervorgegangen war.

Erst 1912 standardisiert

Endgültig standardisiert wurde die Flagge erst 1912. Deshalb waren während des 19. Jahrhunderts viele verschiedene Variationen der"Stars and Stripes" gebräuchlich. Noch Anfang des 20. Jahrhunderts experimentierte man mit verschiedensten Mustern, vor allem was die Anordnung der kontinuierlich anwachsenden Sterne betraf. Diese wurden erst 1912 in Reih und Glied gebracht. "Old Glory", wie wir sie heute kennen, ist seit 1960 gebräuchlich. Damals kam mit Hawaii der 50. und bislang letzte Staat zu den USA dazu.

Alle US-Flaggen im Netz

Wollt ihr euch anschauen, wie sich die Stars and Stripes im Laufe der Jahrhunderte verändert hat? Dann klickt auf diese Seite.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt