Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

Der erste Ökumenische Kirchentag in Deutschland!

Berühmte Personen

Der erste Ökumenische Kirchentag in Deutschland!

Unter dem Motto "Ihr sollt ein Segen sein" trafen sich die katholischen und evangelischen Christen und feierten vom 28. Mai bis zum 1. Juni. Über 2000 Veranstaltungen fanden an mehr als 700 Orten in Berlin statt.



Was bedeutet eigentlich ökumenisch?

Das Wort wird abgeleitet vom griechischen Begriff "oikouméne", "die bewohnte Erde" und bezieht sich heute auf die Gesamtheit der christlichen Kirchen. Im 19. Jahrhundert begann innerhalb der verschiedenen Kirchenausrichtungen eine ökumenische Bewegung, die sich im 20. Jahrhundert weiterentwickelte. Diese Bewegung arbeitete daran, innerhalb der christlichen Kirche die konfessionelle Trennung, zum Beispiel zwischen Katholiken und Protestanten zu überwinden. Ein ökumenischer Gottesdienst ist also auch ein Gottesdienst, der von Pfarrern und Priestern unterschiedlicher Konfessionen gemeinsam abgehalten wird. Auf dem ersten ökumenischen Kirchentag sind aber natürlich nicht nur Christen herzlich eingeladen, sondern auch alle Gläubige anderer Religionen oder Atheisten, also Menschen die sich keiner Religion zugehörig fühlen.

Der erste Ökumenische Kirchentag in Deutschland

Bisher haben sowohl die katholische als auch die evangelische Kirche in Deutschland im zweijährigen Turnus ihre eigenen Kirchentage jeweils allein abgehalten. 2003 feiern nun katholische und evangelische Christen zum ersten Mal gemeinsam. Das Motto lautet "Ihr sollt ein Segen sein". Dieser Leitsatz will zum Ausdruck bringen, dass vor Gott alle Menschen als Gesegnete gelten. Über alle konfessionellen Grenzen hinweg soll deutlich werden, dass die Gemeinsamkeit im Glauben stärker und bedeutender ist als alles Trennende. Gemeinsam sollen christliche Werte und Überzeugungen in der Welt vertreten werden.

Es geht um Begegnung

So steht dieser Kirchentag, dessen Gastgeber das Erzbistum Berlin und die Evangelische Kirche in Berlin-Brandenburg sind, ganz im Zeichen der Begegnung. Es soll viel diskutiert, debattiert, zugehört, aber auch gesprochen, gesungen, getanzt, gelacht und erinnert werden. Es gibt so viele Veranstaltungen, dass sicher für jeden Teilnehmer etwas Passendes dabei sein wird. Das gesamte Programm findet ihr auf der Internetseite des Ökumenischen Kirchentages.

Das Zentrum Kinder

Extra für Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren gibt es ein eigenes Angebot zwischen Dom und St. Hedwigs- Kathedrale, auf dem Schlossplatz und dem Friedrichwerderschen Markt. Von einer Zeltstadt der Kontinente, in der das Leben von Kindern in Indien und Afrika im Mittelpunkt steht, über Projekte mit Wasser, bis hin zu einem Zelt der Stille, wo den Kids die Möglichkeit geboten wird, sich einmal alles von der Seele zu reden, gibt es die unterschiedlichsten Angebote. Außerdem laufen Kinder-Musicals, Musik- und Theaterstücke. Am Freitag könnt ihr euch eure Gefühle dann noch von der Seele trommeln, denn Johnny Lamprecht hält Hunderte von Trommeln zum Mittrommeln parat.

Das Zentrum Jugend

Die Aktionen für Jugendliche finden vor allem im Jugendzentrum, im Tempodrom auf dem Gelände des alten Anhalter Bahnhofs, statt. Themenschwerpunkte sind: "Bless my soul" - dabei geht es um Seele, Körper, Sexualität, Freundschaft und Partnerschaft; "Bless our life" beschäftigt sich mit Schule, Studium, Ausbildung, Drogen, Gewalt und interkultureller Begegnung und bei "Bless the world" diskutieren Jugendliche über Gerechtigkeit, Frieden, Globalisierung und Armutsbekämpfung. Und natülich kommen auch Sport & Fun nicht zu kurz, genauso wenig wie Musik und Theater.

Was kostet das Ganze?

Eine Dauerkarte für Erwachsene kostet 79,-. Sie ermöglicht die Teilnahme am Programm, die Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel in Berlin, die Unterbringung in einem Gemeinschafts- oder Privatquartier sowie den freien Eintritt für über sechzig Berliner Museen.

Für Teilnehmende in schulischer oder beruflicher Ausbildung, Wehr- und Zivildienstleistende (auch FSJ oder FÖJ), Menschen mit Behinderungen, Arbeitslose und Sozialhilfeempfänger gilt ein ermäßigter Preis: 48,-. Wer nur für einen Tag dabei sein will, zahlt 23,- (ermäßigt 13,-).

-ab-24.05.03 Text/ Foto: Logo Ökumenischer Kirchentag, http://www.oekt.de.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt