Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

Das RömerMuseum im Archäologischen Park Xanten

Berühmte Personen

Das RömerMuseum im Archäologischen Park Xanten

Mit einem großen Familienfest öffnet am 16. und 17. August 2008 das neue RömerMuseum im Archäologischen Park Xanten seine Pforten. Die Ausstellung führt uns von Cäsars Epoche bis zur Frankenzeit durch die ereignisreiche römische Geschichte der Stadt Xanten.

Der moderne Museumsbau aus Stahl und Glas steht an historischer Stätte auf dem Gelände der ehemaligen römischen Metropole Colonia Ulpia Traiana. Er erhebt sich über den ausgegrabenen Fundamenten der Eingangshalle des römischen Stadtbads und entspricht in Größe und Gestalt dem antiken Vorbild.

Die Welt der Römer sichtbar gemacht

Die Ruinen der angrenzenden Baderäume sind von einem Schutzbau überdeckt, dessen Maße und Strukturen ebenfalls das antike Gebäude nachzeichnen. RömerMuseum und Thermenschutzbau bilden ein einzigartiges Ensemble, das die Dimensionen und das Aussehen der großen römischen Thermenanlage für die Besucher erlebbar macht.
Auch im Inneren des RömerMuseums mit seiner Länge von 70 Metern und seiner Höhe von 20 Metern werden die eindrucksvollen Dimensionen der antiken Architektur erfahrbar. Ein Großteil der Ausstellung ist auf frei im Raum abgehängten Rampen und Ebenen untergebracht, die immer wieder überraschende Perspektiven bieten.

Reise durch die Geschichte


Die Ausstellung führt als chronologischer Rundgang durch die ereignisreiche römische Geschichte Xantens. Die Besucher treffen auf die ersten Legionäre, die kurz vor der Zeitenwende am Rhein eintrafen, erleben die dramatischen Auswirkungen weltpolitischer Ereignisse in Rom am Niederrhein und werden Zeuge vom Aufstieg und Niedergang der römischen Stadt Colonia Ulpia Traiana, die um das Jahr 100 n. Chr. auf Xantener Boden gegründet und in der Spätantike von den Franken zerstört wurde.

Erlebe den Alltag der Römer

Auf rund 2.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche wird ein lebendiges Bild des römischen Alltags in Germanien gezeigt. Über 2.500 Exponate lassen eine längst vergangene Epoche der Menschheitsgeschichte auferstehen. Unter den gezeigten Funden beeindrucken besonders der kleinste Hund der römischen Welt und die Überreste eines römischen Schiffes, das in zwölf Metern Höhe frei schwebend im Raum hängt. Weitere Höhepunkte der Ausstellung sind eine prächtige großformatige Wandmalerei und das bislang älteste und am besten erhaltene römische Geschütz. Spanische Ölamphoren fehlen ebenso wenig wie Silbergeschirr, Keramik und der bedeutende Bestand an Waffen und Ausrüstung der römischen Armee.

Mit allen Sinnen wahrnehmen

Der Rundgang durch die Ausstellung wird von abwechslungsreichen Informationsmedien ergänzt. Gut verständliche Texte erläutern Kultur und Lebensweise der Römer am Niederrhein. Geräuschkulissen und visuelle Effekte regen die Phantasie an und versetzen dich in die Zeit der römischen Besatzung, der germanischen Aufstände und der Blütezeit der römischen Stadt. Hörstationen machen Menschen aus vergangenen Zeiten wieder lebendig, und kurze Filme untermalen die Arbeit der Handwerker und Händler.

Tolle Angebote für Kinder

An ausgesuchten Punkten der Ausstellung gibt es besondere Hinguck- und Mitmach-Angebote für Kinder, die den Museumsbesuch zu einem Erlebnis machen.
An 34 interaktive Kinderstationen kannst du unter anderem mit dem Kinderpass die eigene Identität entdecken: römisch, germanisch oder doch lieber modern? An ausgewählten Stationen  können Kids wählen und sich den passenden Stempel in den Pass drucken lassen.
Alle Sinne sind gefragt: Man kann Gladiatoren zuhören, das Daumenkino erproben, Gerüche bei den Thermen ausprobieren, Fibeln biegen, Steine bearbeiten, Schälchen töpfern und die Rüstung eines Legionärs anlegen.

Was ist ein Göffel? Ausgesuchte Ausstellungsstücke werden mit speziellen Kinderbeschriftungen erläutert auch für Erwachsene interessant.  Während die Kinder zu römischen Göttern geschminkt werden, können die Eltern an unterhaltsamen Kurzführungen zu den Highlights der Ausstellung teilnehmen.
Ein Ausstellungskatalog Nur für Kinder begleitet die jungen Besucherinnen und Besucher mit vielen spannenden Informationen, kleinen Geschichten und Humor durch die römische Geschichte Xantens.

Das RömerMuseum ist ganzjährig zu den gleichen Zeiten geöffnet wie der Archäologische Park Xanten.

März bis Oktober:         täglich 918 Uhr
November:                  täglich 917 Uhr
Dezember bis Februar:   täglich 1016 Uhr (24., 25. und 31. Dezember geschlossen)

Weitere Informationen zum RömerMuseum im Archäologischen Park Xanten fndest du hier.

Text: RR nach einem Pressetext des Museums, Fotos: Axel Thünker DGPh

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt