Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

Archäologie und Playmobil

Berühmte Personen

Archäologie und Playmobil

Das Archäologische Landesmuseum Baden-Württemberg in Konstanz lädt derzeit zu einer Spielreise in die Vergangenheit ein. Die Hauptdarsteller der Ritter, Wikinger und Römer sind viele hundert Playmobilfiguren. Kleine und große Kinder werden begeistert sein.

In der Außenstelle Konstanz des Archäologischen Landesmuseums Baden-Württemberg wird die Landesarchäologie querschnittsartig dargestellt, wobei auf die Region Bodensee sowie die Mittelalterarchäologie besonders eingegangen wird. Im ehemaligen Benediktinerkloster in Konstanz-Petershausen sollen die Ergebnisse der Landesarchäologie einem möglichst breiten Publikum vermittelt werden. Dazu wird die neue Ausstellung Archäologie und Playmobil bestimmt beitragen. Mit viel Liebe zum Detail wurden hier Szenen aus der Geschichte Europas nachgestellt.

Geschichte als Spiel(zeug)

Die Hauptdarsteller der mehr als 50 qm großen Spiellandschaft mit Ritterturnier, Seeschlacht, römischem Wagenrennen und vielem mehr, sind viele hundert Playmobilfiguren.
Die Winzlinge veranstalten pompöse Ritterturniere, erstürmen Burgen und legen sie in Schutt und Asche, Wikinger laufen mit schnellen Drachenschiffen zu ihren Raubzügen aus, verstecken Schätze oder begraben ihre Fürsten gleich zusammen mit ihrem Schiff.

Das Museumsteam hat eifrig gewerkelt und gebastelt, um den Motiven Leben einzuhauchen. Aufwändig wird eine gewaltige Seeschlacht mit römischen Galeeren präsentiert oder ein aufreibendes Wagenrennen vierspänniger Kriegswagen in einer monumentalen römischen Arena.

Umrundet wird das turbulente und bunte Spektakel von einer großen Eisenbahn, die durch die Ereignisse untergegangener Epochen fährt.

Führungen für Kinder

Wer mehr über die Ausstellung und die dargestellten Motive erfahren möchte, sollte an einer Kinderführung teilnehmen. Gemeinsam mit euch entdecken die Museumspädagogen die verschiedenen, liebevoll und detailreich präsentierten historischen Szenarien der Ritter-, Wikinger- und Römerzeit. Im Gespräch mit euch erfahren sie, was ihr schon wisst und kennt, ergänzen und erläutern dann, was neu und fremd ist und versuchen eine erste historische Einordnung.
Da viele der lebendigen Bilder von wilden Kerlen, Kämpfen und Soldaten handeln, liegt ein weiterer Schwerpunkt der Führung auf der unterschiedlichen Bewaffnung und Kampftechnik der damaligen Epochen. Naturgetreue Nachbildungen von Schwertern und Helmen, die in die Hand genommen oder aufgesetzt werden können, machen diese tatsächlich begreifbar".

Öffnungszeiten:

Von Dienstag bis Sonntag und an Feiertagen ist das Museum von 10-18 Uhr geöffnet.

Montags sowie am 24./25./31.12.06 sowie am 01.01.2007 ist geschlossen.

Der Eintritt kostet 3,- , ermäßigt 2,- , Familien 6,- . Für Kindergartengruppen und Schulklassen gibt es noch günstigere Gruppentarife.

Hier kannst du dir die Entstehung der Playmobil-Ausstellung ansehen.
Text: RR 27. 11. 2006, Bilder: Archäologisches Landesmuseum Baden-Württemberg

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt