Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

Amerigo Vespucci - der Mann, der Amerika seinen Namen gab

Berühmte Personen

Amerigo Vespucci - der Mann, der Amerika seinen Namen gab

Am 9. März 1454(?) wurde in Florenz ein bekannter Mann geboren: Amerigo Vespucci. Wenn du dir seinen Vornamen anschaust, kannst du dir vielleicht denken, warum er eine solche Berühmtheit war. Genau: Er war es, nach dem Amerika benannt wurde. Außerdem war er einer der Männer, die in der Zeit von Christoph Kolumbus auf Entdeckungsreisen durch die Weltmeere unterwegs waren.

In Florenz wurde Vespucci geboren.

Angefangen hat Vespucci aber als Bankkaufmann. In Florenz arbeitete er für Lorenzo de` Medici, einem Mitglied der berühmten Florentiner Bankiersfamilie. Unter Lorenzo wurde Florenz zur führenden Macht in Italien. Er war es auch, der Vespucci bald darauf nach Sevilla schickte.

Dort war der Italiener unter der Leitung von Giannotto Berardi hauptsächlich mit der Ausrüstung von Schiffen beschäftigt. Dabei lernte er auch Kolumbus kennen, dem er bei den Vorbereitungen für dessen zweite und dritte Reise half. Nach dem Tod Berardis wurde er selbst Leiter des Büros in Sevilla.

Zwischen 1499 und 1502 unternahm Vespucci dann seine zwei großen Fahrten. So erkundete er 1499 und 1500 die Nordküste Südamerikas im Auftrag Spaniens. Gleich ein Jahr später von 1501 bis 1502 brach er unter portugiesischer Flagge an die brasilianische Küste auf.

So sah ein Schiff in der Zeit Vespuccis aus.

Noch während seiner ersten Reise glaubte Vespucci, die Ostküste Asiens vor sich zu haben. Ein Irrtum, dem auch Christoph Kolumbus unterlegen war. Erst auf seiner zweiten Fahrt machte Vespucci die geschichtsträchtige Entdeckung: Er hatte es nicht mit Asien, sondern mit einer Neuen Welt zu tun! So erlangte diese zweite Reise eine enorme Bedeutung in der Geschichte der geografischen Entdeckungen.

Wohl aus diesem Grund galt Vespucci auch lange Zeit als der Entdecker von Amerika. Der Kontinent wurde sogar nach ihm benannt. Man behielt den Namen Amerika auch bei, als klar war, dass eigentlich Christoph Kolumbus Amerika als erster entdeckt hatte und nicht Vespucci.

Es war eine große Ehre für Vespucci, dass ein ganzer Kontinent nach ihm benannt worden war. Viele sehen in ihm aber vor allem einen Wichtigtuer, der dazu neigte, seine seemännischen Leistungen zu übertreiben. So hatte er behauptet, noch weitere Transatlantikfahrten unternommen zu haben. Die Forscher sind sich da aber nicht so sicher. Trotz allem: Ohne Vespucci wäre die Welt vielleicht noch lange Zeit über die Existenz eines weiteren Kontinents und die riesigen Ausmaße der Erde im Unklaren gewesen.

Zuletzt war Vespucci als Chefpilot, Piloto mayor tätig. Als solcher brachte er Steuermännern die nötigen praktischen und theoretischen Kenntnisse bei, die sie für die Bedienung der Schiffsinstrumente bei den gefährlichen Amerikafahrten brauchten. 1512 starb Amerigo Vespucci in Sevilla.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt