Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

Albersdorf: Archäologisch-Ökologisches Zentrum (AÖZA)

Berühmte Personen

Albersdorf: Archäologisch-Ökologisches Zentrum (AÖZA)

Im "Steinzeitpark Albersdorf" soll auf einem ca. 40 Hektar großen Freigelände eine prähistorische Kulturlandschaft der Zeit um 3.000 v. Chr. wiedererstehen. Bei den originalen Großsteingräbern und Grabhügeln der ersten Bauern in Schleswig-Holstein entsteht ein "Steinzeitdorf". An Aktionstagen und angemeldete Gruppen können sich im Flintschlagen, Bogenschießen oder beim Lederbearbeiten üben.

Schon mal in der Steinzeit gewesen?

Das Archäologisch-Ökologische Zentrum Albersdorf (AÖZA) verfolgt das Ziel, langfristig eine Kulturlandschaft der Jungsteinzeit aus der Zeit vor 5.000 Jahren wiedererstehen zu lassen. Dabei sollen den Besuchern die komplexen Zusammenhänge der steinzeitlichen Landschaftsentwicklung und die Ergebnisse der ur- und frühgeschichtlichen Forschung nahe gebracht werden. All das in einem großflächigen Landschaftsausschnitt zwischen dem südlichen Ortsrand von Albersdorf und dem Gieselautal, der als Museum und Anlage ausgewählt wurde.

"Steinzeitliche" Landschaft


Durch einen weitgehend natürlichen, aber landschaftsplanerisch gesteuerten und mehrere Jahrzehnte dauernden Entwicklungsprozess "vom Maisacker zum Steinzeitwald" entsteht auf der ca. 40 Hektar großen Fläche des AÖZA ein Freigelände, das in Struktur, Proportion, Raumgefühl, Farbigkeit und Nutzbarkeit den Eindruck einer Landschaft der Jungsteinzeit vermittelt. Gleichzeitig entsteht auf diesem Gelände mit seinen neun gut erhaltenen archäologischen Grabdenkmälern - den Großsteingräbern, Grabhügeln und "Riesenbetten" - ein attraktiver Erholungsraum, der sich immer weiter verwandelt.

"Steinzeitliches" Handwerk zum Nachmachen



Unter Berücksichtigung steinzeitlicher Handwerkstechniken und auf Grundlage neuer archäologischer Ausgrabungsergebnisse wird seit dem Herbst 1999 ein "Steinzeitdorf" aufgebaut, das den Besuchern in den Sommermonaten zukünftig Aktivitäten in Form von Flintschlagen, Feuermachen, Brotbacken und vieles mehr anbieten wird.

Geplant ist auch die Gestaltung einer einführenden Informations-Ausstellung zum Thema "Mensch und Umwelt während der Jungsteinzeit in Norddeutschland".

Savanne und Nutzvieh

Entstehen soll eine durch das Weidevieh der ersten bäuerlichen Siedler der Westküste aufgelichtete, savannenartige Urlandschaft. Das AÖZA-Gelände ist bereits jetzt durch einen Rundwanderweg und zwei Verbindungswege für den Besucher erschlossen. Alte, widerstandsfährige Haustierrassen können beim Weiden beobachtet werden. Ihr könnt durch die Landschaft streifen und werdet in eine andere Zeit versetzt. Insgesamt wird der Grundstein für die Entwicklung einer vielfältigen, weitgehend natürlichen Landschaft gelegt, mit Lebensräumen für die unterschiedlichsten Pflanzen und Tiere.

Veranstaltungen und Programm


Das AÖZA bietet mehrere, im Laufe eines Jahres wiederkehrende Veranstaltungen an, wie z. B. die "Steinzeitmeile" mit Vorführungen und Mitmachaktionen zu prähistorischen Handwerkstechniken, Seminare und Lehrerfortbildungen zur Archäologie und Umweltgeschichte der Steinzeit sowie Ausstellungen und Vorträge zu diesen Themen.

Jederzeit buchbar sind die von ausgebildeten Geländeführern geleiteten "Wanderungen in die Steinzeit" für Erwachsene. Für Kinder und Jugendliche gibt es "Steinzeitrallyes" und die "Steinzeittage", bei denen ihr unter anderem ausgraben oder Wandmalereien anfertigen könnt. Sie werden als Wochenprogramm für Schulklassen und andere Gruppen in Zusammenarbeit mit der Jugendherberge Albersdorf durchgeführt werden.


Von Mai bis einschließlich Oktober finden jeden Sonntag um 14.00 Uhr fachkundig geführte "Wanderungen in die Steinzeit" sowie Mitmach- und Vorführaktionen im "Steinzeitdorf" statt. (Treffpunkt am "Steinzeitdorf" im AÖZA).

Museum

Seit Juli 2005 steht das neue "Museum für Archäologie und Ökologie Dithmarschen" mit seiner Dauerausstellung zur regionalen Ur- und Frühgeschichte und zur Geschichte der Dithmarscher Landschaft sowie mit diversen Sonderausstellungen für geschichts- und naturinteressierte Besucher offen. (www.museum-albersdorf.de).

Wo ist das AÖZA?

Das AÖZA-Gelände liegt am südlichen Ortsrand von Albersdorf direkt östlich der B 204 in Richtung Itzehoe. Dort ist auch ein Parkplatz mit Informationen und Wanderkarten. Auch per ÖPNV ist das AÖZA natürlich zu erreichen: Mit der Regionalbahn Neumünster Heide (AKN), bis Bahnhof Albersdorf oder die Linie 1 von "Dithmarschenbus" (Heide - Albersdorf Wrohm) und dann zu Fuß ca. 500 m bis zum AÖZA-Freigelände gehen.

Das "Museum für Archäologie und Ökologie Dithmarschen" befindet sich im ehemaligen Bahnhofshotel in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof Albersdorf.

Adresse:
 
AÖZA
Bahnhofstr. 23
25767 Albersdorf
Tel.: 04835 / 950293
Fax: 04835 / 979797
E-Mail: info@aoeza.de
Homepage: www.aoeza.de

Anmeldung von Führungen und Veranstaltungen bitte unter Tel.: 04835 / 979714.


Öffnungszeiten und Eintrittspreise:

Der Albersdorfer Steinzeitpark ist jederzeit frei und kostenlos zugänglich. Um eine Spende wird gebeten. Aktionen und Führungen finden zu folgenden, festen Terminen statt:


"Leben im Steinzeitdorf"


Vorführungen und Mitmachaktionen zu steinzeitlichen Handwerkstechniken im "Steinzeitdorf" sowie Geländeführungen jeden Sonntag von Mai bis einschließlich Oktober von 14.00 bis 17.00 Uhr. (Eintritt/inkl. Führung um 14.00 Uhr: 2,50; Ermäßigung: 1,50; Kinder bis 6 Jahren frei; Familienkarte: 6,00).

Für Klubmitglieder:

Klubmitglieder erhalten sowohl im Steinzeitpark Albersdorf als auch im Museum Albersdorf jeweils 0,50 Euro Ermäßigung auf den Eintritt (das gilt auch bei der bereits ermäßigten Kombi-Karte von Museum und AÖZA); außerdem gibt es noch eine kostenlose "Steinzeit"-Postkarte nach Wahl aus dem AÖZA-Sortiment.


Weitere Informationen zu Veranstaltungen finden Sie unter www.aoeza.de!

-ab-18.01.2007 / Grundlage: Pressestext und Fotos: www.aoeza.de

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt