Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

20. Juni: Weltflüchtlingstag

Berühmte Personen

20. Juni: Weltflüchtlingstag

Die Vereinten Nationen riefen im Jahr 2000 den 20. Juni zum Weltflüchtlingstag aus. Speziell an diesem Tag soll an die Millionen von Menschen gedacht werden, die sich weltweit als Flüchtlinge und Vertriebene durch das Leben schlagen müssen. Das Motto der diesjährigen Veranstaltungen heißt "Leben in Würde und Sicherheit neuaufbauen" - denn jeder Flüchtling sehnt sich danach in Ruhe ein neues, menschenwürdiges und sicheres Leben führen zu können. Um die Belange der Flüchtlinge kümmert sich unter anderem auch der UNHCR.


Was bedeutet UNHCR?

UNHCR ist die englische Abkürzung für United Nations High Commissioner of Refugees, zu deutsch: Hoher Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen. 1950 wurde diese Unterorganisation der Vereinten Nationen zum Schutz der Flüchtlinge gegründet. Die Kommission sitzt in Genf, Schweiz. In über 120 Staaten gibt es Büros des UNHCR. Seine Aufgabe ist es Flüchtlingen unabhängig von Rase, Religion, Geschlecht oder politischer Meinung - zu helfen. Zum einen, ihnen internationalen Rechtsschutz zu gewähren und zum anderen dauerhafte Lösungen für ihre Probleme zu finden. Der UNHCR bekam 1954 und 1981 den Friedensnobelpreis für seine Arbeit.

Wie finanziert sich der UNHCR?

Der UNHCR finanziert sich überwiegend durch freiwillige Beiträge. Für den Haushalt 2004/05 stehen der Organisation 49,2 Mio. US-$ aus dem regulären UN-Haushalt sowie 1,859 Milliarden US-$ an sonstigen Einnahmen zur Verfügung. Derzeit ist das Haupteinsatzgebiet Afrika und die dort herrschenden Konflikte.

Soforthilfe und langfristige Lösungen

Als Hilfe bietet der UNHCR zum einen ein Soforthilfeprogramm bei Massenfluchten, das sich um die Grundversorgung mit Trinkwasser, Nahrungsmitteln, Unterkünften, Kleidung und Medikamenten bemüht. Dann kümmern sich die Mitarbeiter um die längerfristige Versorgung für Flüchtlinge, die irgendwo darauf warten, entweder zurück in ihre Heimat zu können, in dem Aufnahmeland sesshaft werden zu können oder in ein drittes Land umgesiedelt zu werden.

Flüchtlingsprobleme weltweit

Ein Einsatzgebiet ist zum Beispiel Afghanistan. Dort kamen nach Beendigung des Krieges allein 2002 2,3 Millionen Menschen ins Land zurück, 2003 waren es 1,5 Millionen. Der riesige Zustrom an Flüchtlingen konnte in dem von der Dürre und der Lebensmittelknappheit geplagten Land kaum bewältigt werden. Hauptflüchtlingsländer sind derzeit der Sudan, Uganda, Myramar, Angola, aber auch Kolumbien oder Aserbaidschan. Insgesamt geht der UNHCR von über 17 Millionen Flüchtlingen und Asylbewerbern weltweit aus. Wobei über sechs Millionen aus Asien und über 4 Millionen jeweils aus Afrika und Europa stammen. Über 20 Millionen Menschen weltweit sind auf der Flucht, benötigen Asyl oder kehren in ihre Heimatländer wieder zurück.

Hoffnung und Mutmachen

Der Niederländer Ruud Lubbers wurde bis Ende 2005 von der UN-Vollversammlung zum Hohen Flüchtlingskommissar gewählt. Dieser sagte zum Sinn des Weltflüchtlingstages:

"Wir erleben täglich den unglaublichen Mut und das Durchhaltevermögen von Flüchtlingen, die alles verloren haben. Für sie ist jeder Tag, den sie im Exil oder auf der Flucht verbringen, ein Tag zu viel. Deshalb sollte der Weltflüchtlingstag für uns alle eine Zeit sein zum Innehalten und Nachdenken sein. Wenn die Flüchtlinge die Hoffnung nicht aufgeben, wie könnten wir es?"

Am 20. Juni wurde schon längere Zeit in vielen Ländern und Regionen den Flüchtlingen Afrikas gedacht. Die Vereinten Nationen riefen im Jahr 2000 den 20. Juni dann auch als offiziellen Weltflüchtlingstag aus, um sich vor allem auch mit Afrika solidarisch zu erklären.

Der Nansen-Flüchtlingspreis

An diesem Tag verleiht der UNHCR den wichtigen Nansen-Flüchtlingspreis, der nach dem norwegischen Polarforscher Fridtjof Nansen benannt wurde. Dieser Preis, der aus einer Medaille und 100 000Dollar besteht, wird jedes Jahr an eine Person oder eine Gruppe vergeben, die einen herausragenden Beitrag für Flüchtlinge geleistet hat. In diesem Jahr wird der Preis in Barcelona, auf dem Universellen Forum der Kulturen übergeben.

Viele Gemeinden, öffentliche Einrichtungen und Städte feiern diesen Tag mit Festen und Veranstaltungen schaut einfach in die lokale Tageszeitung, ob auch in eurer Gegend der Weltflüchtlingstag begangen wird.

Mehr Infos unter: www.unhcr.de.

-ab-17.06.04 Text / Fotos: Plakate zum diesjährigen Weltflüchtlingstag, www.unhcr.de.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt