Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

Der Blaue Reiter

Berühmte Personen

Der Blaue Reiter

Blauer Reiter nannte sich eine Gruppe von Künstlern, die sich im Jahr 1911 zusammenschloss. Ihr Ziel war es, die Grenzen des bisher üblichen künstlerischen Ausdrucksvermögens zu erweitern. Vor 90 Jahren, am 26. April 1912 erschien der Almanach Der Blaue Reiter, den die Maler Wassily Kandinsky und Franz Marc gemeinsam herausgaben. Zusammen mit Alfred Kubin, August Macke und dem Komponisten Alban Berg verfassten sie in diesem Buch ihre Programme für die Kunst des 20. Jahrhunderts.

Den Namen für die Gruppe gab das Gemälde von Kandinsky, das auch auf dem Cover des Almanachs zu sehen ist. Eine Besonderheit des Blauen Reiters war es, dass seine Mitglieder keineswegs eine gemeinsame Stilrichtung verband. Jeder von ihnen versuchte, die Kunst auf seine Weise zu revolutionieren. Alle wollten sie dem Inneren in ihrer Malerei Ausdruck verleihen. Einige ihrer Bilder zählt man daher zur Stilrichtung des Expressionismus (von frz. expression = Ausdruck).

Farben als Symbole
Franz Marc z. B. malte häufig Tierbilder in wirklichkeitsfremden, symbolkräftigen Farben. Auch die Bilder August Mackes sind von leuchtenden Farben bestimmt. Menschen und Gegenstände stellte er stark vereinfacht dar.

Abstrakte Malerei
Auf den Gemälden des Russen Wassily Kandinsky sind meist überhaupt keine konkreten Figuren mehr auszumachen. Seine frühen Werke wirken eher wie eine Ansammlung von Farbklecksen, Strichen und Schnörkeln. Auch Kandinsky wollte in seinen Bildern Eindrücke wiedergeben, die z. B. eine bestimmte Landschaft auf seine Seele machte. Später abstrahierte Kandinsky immer mehr: Punkte, gerade Linien und geometrische Formen in klaren Farben bestimmente nun seine Bilder.

Viele Anhänger
Eine feste Künstlergemeinschaft war der Blaue Reiter schon aufgrund der stilistischen Unterschiede seiner Mitglieder nicht. Zu dem weiteren Freundeskreis um den Blauen Reiter gehörten eine Vielzahl von Malern, Bildhauern aber auch Komponisten, die sich den Zielen der Gruppe in irgendeiner Weise verbunden fühlten. So waren bei der zweite großen Ausstellung des Blauen Reiters 1912 in München auch Werke von Pablo Picasso, Hans Arp und vieler anderer Künstler vertreten.

Frühes Ende
Aber es waren keine künstlerischen Unstimmigkeiten, sondern der Ausbruch des Ersten Weltkriegs im Jahr 1914, der die Gruppe zerfallen ließ. Einige ihrer Mitglieder wurden zum Kriegsdienst eingezogen. August Macke und Franz Marc fielen. Andere gingen ins Ausland, wie Wassily Kandinsky, der nach Russland zurückkehrte oder Gabriele Münter, die ins Exil in die Schweiz ging. Obwohl die Gruppe gerade einmal drei Jahre bestanden hatte, übte sie dennoch einen großen Einfluss auf die weitere Entwicklung der modernen Kunst aus.

Linktipps
Mehr über den "Blauen Reiter" lest ihr hier. Auch einige Gemälde könnt ihr euch hier ansehen. http://www.franz-marc-gymnasium.de/marc/blaureit.htm.

Eine Vielzahl von Bildern von Wassily Kandinsky könnt ihr euch auf dieser Seite ansehen: http://www.ocaiw.com/kandisk.htm.

LM 25.04.02

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt