Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

Wie viele Baumarten gibt es?

Berühmte Personen

Wie viele Baumarten gibt es?

Es gibt sehr viele verschiedene Bäume. Wie werden die eingeteilt und weiß man überhaupt die genaue Zahl? Maurice-Björn aus Usingen fragt, wie viele Arten von Bäumen es gibt. Dr. Hannelore Gilsenbach gibt in WAS IST WAS Band 31 "Bäume" die Antwort:

Es gibt zwei Gruppen: die Nadel- und die Laubgehölze. Die Nadelgehölze sind die ältesten Bäume auf unserer Erde. Sie entwickelten sich gegen Ende der Steinkohlezeit. Erst Hundert Miilionen Jahre später entstanden die Laubbäume.

Beide Gruppen unterscheiden sich durch die Blattform (Blätter oder Nadeln) und durch ihre Samenanlagen. Die Nadelbäume sind so genannte Nacktsamer, ihre Samenanlagen liegen unbedeckt auf den Samenschuppen. Bei den Laubbäumen sind sie dagegen von einem Fruchtknoten umhüllt, der zur Frucht reift. Sie werden Bedecktsamer genannt.

Von den Nadelbäumen sind etwa 650 verschiedene Arten bekannt. Bei den Laubbäumen gibt es noch eine viel größere Artenvielfalt. So gibt es auf der Nordhalbkugel der Erde allein Tausende von verschiedenen Arten, in einem tropischen Regenwald gibt es noch mehr. Wie viele es genau sind, ist kaum zu sagen.

Um diese ganzen Artenvielfalt zu unterscheiden, werden die Arten nach ihrer Verwandtschaft in Familien aufgeteilt. Ähnliche, die erkennbar miteinander zu tun haben, werden in Gattungen zusammengefasst und ähnliche Gattungen in Familien. Bei den Nadelbäumen gibt es sieben Familien. Bei den Laubgehölzen gibt es über 60 Familien.

Eiche online

In Zeiten des Internet sind nun auch Bäume online. Quercus robur, so der wissenschaftliche Name der Eiche, ist von oben bis unten entlang des rund 18 Meter hohen Stammes verkabelt. Das Wissenschaftsmagazin "Spektrum der Wissenschaft" arbeitet mit dem Institut für Geografie der Universität Erlangen-Nürnberg zusammen. Gemeinsam wurde ein wissenschaftliches Internetprojekt ins Leben gerufen.
 


Ein Foto aus der Serienaufnahme der Erlanger Eiche. Rot umrandet sind angebrachte Messgeräte.


 
Wissenschaftler möchten herausfinden, welchen Einfluss die Umwelt auf das Wachstum und den Zustand des Baumes hat. Dazu wurde eine Vielzahl an Messgeräten installiert. Diese Daten werden von einer speziellen Software aufbereitet und als Meldungen samt Bild ins Internet gestellt. 

Hier findet ihr die Homepage des "Sprechenden Baumes".

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt