Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

Warum verliert der Laubbaum die Blätter und eine Tanne nicht ihre Nadeln?

Berühmte Personen

Warum verliert der Laubbaum die Blätter und eine Tanne nicht ihre Nadeln?

Je nach Form des Blattes unterscheidet man Laubbäume und Nadelbäume. Warum "nadeln" die Nadelbäume im Winter nicht, aber warum verlieren die Laubbäume im Herbst ihre Blätter? Mehr über Nadel- und Laubbäume möchte Jessica aus Recklinghausen wissen. Wir haben in WAS IST WAS Band 31 "Bäume" nachgelesen.

Man unterscheidet Nadel- und Laubbäume je nach Art ihrer Blätter. Die Nadeln eines Baumes können bis zu zehn Jahre alt werden und am Baum überdauern. Nach und nach fallen immer die ältesten Nadeln in der Reihenfolge ihrer natürlichen Alterung ab und neue Nadeln wachsen gleichzeitig nach. Das passiert das ganze Jahr über.

Auch die Nadeln sind, wie die anderen Blätter, für die Photosynthese und damit die "Nährstoffumwandlung" des Baumes zuständig. Bei der Photosynthese entweicht neben dem freigesetzten Sauerstoff auch viel Wasserdampf aus den Spaltöffnungen der Blätter. Damit die Nadeln nicht zu viel Feuchtigkeit verlieren, haben sie eine feste Oberhaut. Darüber haben sie zum Schutz oft noch eine Wachsschicht. Wenn im Winter das Wasser gefroren ist und nicht über die Wurzeln aufgenommen werden kann, verhindert diese Schicht, dass die Bäume austrocknen. So behalten sie ihre Nadeln.

Eine Ausnahme bildet allerdings die Lärche. Denn auch dieser Nadelbaum wirft im Herbst bis Winter seine Nadeln ab, die büschelig an den Ästen liegen. In Deutschland ist die Lärche eher selten zu finden, da sie ein Hochgebirgsbaum ist.

Im Gegensatz zu den Nadelbäumen grünen die Laubbäume bei uns nur im Frühling und Sommer. Mit der kalten Jahreszeit, bereiten sich die Laubbäume auf eine Ruhepause vor. Das Chlorophyll der Blätter, also der Farbstoff, ist überflüssig geworden und wird deshalb abgebaut. Es kommen die herbstfarben Goldgelb, Rot oder Braun. Diese leuchtenden Farben entstehen durch Blattfarbstoffe und Zuckerreste in den Blättern.

Die bunte Herbstfärbung des Laubs tritt übrigens nur in den gemäßigten Zonen auf, denn dort herrschen im Winter Frosttemperaturen. Das Wasser der oberen Bodenschichten wird zu Eis, die Wurzeln können es nicht mehr aufnehmen. Indem Bäume ihre Blätter abwerfen, können sie wasserarme Zeiten überstehen. Ihre Verdunstung kommt dadurch fast zum Stillstand.

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt