Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

Peter III. - Zar und Kaiser

Berühmte Personen

Peter III. - Zar und Kaiser

Zar Peter III. wurde am 21. Februar 1728 als Sohn eines Herzogs und Anna Petrowna, der Tochter Peter, des Großen in Kiel geboren. Zu dieser Zeit herrschte in Russland die Zarin Elisabeth I.. Da sie selbst kinderlos war, suchte sie nach einem Nachfolger. Ihre Wahl fiel auf den Sohn ihrer Schwester, auf Karl Friedrich Ulrich, den sie in Pjotr Feodorowitsch umtaufte.

Schwacher Geist in schwachem Körper

Bild: Peter III. von Russland.

 Peter III. war häufig krank und wurde deshalb von seinen Eltern bis zu seinem siebten Lebensjahr im Haus behalten. Schließlich bekamen sie Bedenken er könne verweichlichen und unterzogen ihn einer militärischen Erziehung. Mit elf bekam er Unterricht von einem überstrengen Hauslehrer. Die Folge: Peter bekam Neurosen, war ständig gereizt, eigensinnig und streitsüchtig.

Neigung zum Alkohol

1743 holte die Zarin Elisabeth Peter nach Russland und machte ihn zum Großherzog. Sie bekehrte ihn zum orthodoxen Glauben und versuchte ihn zum Herrscher zu erziehen. Das stellte sich als schwierig heraus. Sie war entsetzt über Peters geringe Bildung und schizophrene Anwandlungen. Dazu kam dass Peter heftige Trinkgelage veranstaltete. Die offizielle Ausrede lautete: Russland ist kalt und Wodka wärmt....

Eine Vernunftsehe

Bild: Peter III, Katharina und ihr Sohn Paul.

Als Gattin für Peter hatte die Zarin Katharina II. ausgesucht. Am 21. August 1745, heirateten die beiden in St. Petersburg (sie gerade 16, er ein Jahr älter). Katharina und Peter könnten gar nicht unterschiedlicher sein. Sie war schön, er hässlich; während ihres Verlobungsjahres hatte Peter die Blattern gehabt und war von unansehnlichen Narben entstellt.

Katharina war wissbegierig, intelligent und geistig rege, während Peter geistig zurückgeblieben war und eher wie ein erwachsenes Kind wirkte. Er spielte mit Puppen, Marionetten und Bleisoldaten. Sein Hang zum Alkohol wurde immer stärker, so dass er sich fast täglich betrank.

Der neue Zar spaltet die Nation

Im Dezember 1761 war klar, dass die Zarin Elisabeth sterben würde. Katharina wurde nun von allen Seiten bedrängt, zu verhindern, dass Peter an die Macht kommt. Doch Katharina ließ sich auf keine Verschwörung ein und so bestieg Peter III. am 5. Januar 1762 den Thron.
Es folgte eine Zeit, in der er zwar kühne Reformen, wie die teilweise Aufhebung der Leibeigenschaft durchführte, aber auf der anderen Seite Kriege führen wollte, die seine gesamte Armee gegen ihn aufbrachte. Außerdem trank er weiter, behandelte Katharina immer brutaler und nahm sich eine Geliebte.

Katharina wird Alleinherrscherin

Bild: Katharina die Große als Alleinherrscherin in den 1780er Jahren.

Mit der Zeit wurden Gerüchte immer lauter, dass Peter sich von Katharina scheiden lassen und seine Mätresse zu seiner Frau machen wollte. Doch Katharina hatte bereits vorgesorgt und eine eigene Verschwörung mit einflussreichen Männern organisiert.

Eskortiert von zwei Regimentern ließ sie sich zur Alleinherrscherin über Russland ausrufen. Immer mehr Militärs liefen in kurzer Zeit zu ihr über und begleiteten den Zug zum Winterpalast. Dort verkündeten Senat und Kirche am 9. Juli 1762 offiziell die Absetzung Peters und den Regierungsantritt Katharinas.

Mysteriöser Tod

Peter floh zunächst, kehrte aber unfähig eine Entscheidung zu treffen in sein Lustschloss zurück. Am 29. Juni 1762 unterzeichnete er seine Abdankung. Er wurde in Ropscha, 24 Kilometer von St. Petersburg entfernt, inhaftiert. Dort wurde Peter III. am 17. Juli 1762 unter mysteriösen Umständen ermordet. Welche Rolle dabei die neue Zarin spielte, wurde nie geklärt.

20.2.03 sw- / aktualisiert: 29.04.09 lm - Bilder: Peter III: Gemälde von Lucas Conrad Pfandzelt: pd; Katharina die Große in den 1780er Jahren: Johann Baptist Lampi der Ältere: pd; Gemälde von Peter III, Katharina II und Sohn Paul zu der Zeit, als Peter noch Großfürst war: R. M. Lisiewska 1756: pd

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt