Archiv

In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Klick rein in deine Lieblingsthemen!

John D. Rockefeller - Vom armen Schlucker zum Multimillionär

Berühmte Personen

John D. Rockefeller - Vom armen Schlucker zum Multimillionär

Der amerikanische Nationalheld und Vorbild aller Geschäftsmänner, John Davison Rockefeller, steht für den amerikanischen Traum. Mit sehr wenig Startkapital gründete er eine riesige Ölgesellschaft, die bald alle anderen Firmen vom Markt vertrieb. So wurde er zum damals reichsten Mann der Welt.

Das Erfolgsrezept... Wie alles anfing

John D. Rockefeller (Bild links von 1875) wird am 8. Juli 1839 im Staat New York geboren und wächst dort mit fünf Geschwistern auf. Die Familie lebt in ärmlichen Verhältnissen. Erzogen werden die Kinder allein von der streng gläubigen Mutter. Von seinem Vater bekommt John D. Rockefeller den rücksichtslosen Geschäftssinn in die Wiege gelegt.

In seinem ersten Buchhalterjob geht er auf. Er macht freiwillig unbezahlte Überstunden, weil ihn die Geldgeschäfte und Abrechnungen so sehr faszinieren. Als er zwanzig Jahre alt ist denkt er, dass er genug gelernt hat. Mit nur 2.000 Dollar Startkapital gründet er zusammen mit einem Partner sein erstes Unternehmen. Zunächst handeln sie mit Farmprodukten. Schon bald kommt Rockefeller auf die Idee Öl für die neu entwickelten Petroleum-Lampen zu verkaufen.

Sein Erfolgsrezept: Unternehmergeist, der richtige Riecher sich die erfolgreichsten Partner zu suchen und vor allem Glück. Er hat keine Angst für ein großes Geschäft alles zu riskieren und riesige Kredite aufzunehmen. So wird er einer der Großen im Erdölgeschäft.

Die Standard Oil Company Das Monopol entsteht

Doch Rockefeller will mehr. Er ist überzeugt, dass er den ganzen Markt an sich reißen kann, wenn er die anderen Firmen mit Niedrigpreisen aus dem Geschäft drängt. Rockefeller kauft Wälder und Dampfschiffe, er produziert eigene Ölfässer und verfrachtet sie selbst über die Kanäle und Seen. So ist seine Firma, die Standard Oil Company, von anderen vollkommen unabhängig.

Bild rechts: Die Standard Oil Raffinerie Nr. 1 in Cleveland, Ohia 1899.

Das ganze Geschäft läuft nach dem Motto: Der Größte gewinnt. Andere haben bald keine Chance mehr überhaupt an neue Ölquellen zu kommen. Standard Oil ist immer als erstes vor Ort.

Rockefeller und seine Mitarbeiter sind in ihren Geschäften rücksichtslos. Sie arbeiten mit Strohmännern und Spionen, kaufen konkurrierende Raffinerien auf, legen einige still und andere zusammen. Die Standard Oil Company übernimmt langsam fast alle Konkurrenten und damit den gesamten Ölmarkt. Sie exportiert jetzt in die ganze Welt.

Mit der Zeit schlägt dem Erdölriesen immer mehr Hass entgegen. Die kleinen Unternehmen fühlen sich zu unrecht vertrieben und fordern die Auflösung des Riesen-Konzerns. 1911 greift das Oberste Gericht der Vereinigten Staaten, der Supreme Court, in den Streit ein. Zeitgleich mit dem Rücktritt Rockefellers als Präsident der Standard Oil Company zerschlägt das Gericht sein Imperium.

Zu dieser Zeit ist John D. Rockefeller der reichste Mann der Welt. Rechnet man sein damaliges Vermögen in heutige Geldwerte um, so war er um einiges reicher als beispielweise Bill Gates heute ist.

Wie lebte Rockefeller?

Die Rockefellers lebten trotz ihres Reichtums in sehr schlichten Verhältnissen. Beide Elternteile, John D. und Laura Rockefeller, waren sehr religiös eingestellt. Luxus und Überfluss passten nicht zu ihrem Glauben. Um sich ein wenig Taschengeld zu verdienen mussten die vier Kinder Unkraut jäten und im Haushalt mithelfen. Auch schaffte die Mutter aus erzieherischen Gründen nur ein Fahrrad an, damit die Kinder lernten zu teilen.

Was macht man mit soviel Geld?

Nachdem John D. Rockefeller seine Arbeit in der Standard Oil Company aufgegeben hatte, wandte er sich der Wohltätigkeitsarbeit zu. Rockefeller war überzeugt, es sei Gottes Wille so viel Geld wie möglich zu verdienen, um so viel wie möglich geben zu können. Deshalb gründet er mit einem großen Teil seines Vermögens eine Stiftung. Er investiert sein Geld aber auch bei anderen Wohltätigkeitsorganisationen und steckt viel Geld in die Medizinforschung. Seine Motivation: Armen Menschen zu helfen und den Hunger in der Welt zu lindern. Außerdem will er, dass alle Kinder auf der Welt die Möglichkeit bekommen in die Schule zu gehen und damit eine bessere Zukunftsperspektive.

Foto: Grabstätte der Rockefellers.

Obwohl John D. Rockefeller am 23. Mai 1937 starb, wird die Wohltätigkeit in seinem Namen fortgeführt. Bisher wurden schon mehr als 540 Millionen Dollar direkt als Hilfsmittel weitergegeben und die Rockefeller-Stiftung arbeitet fleißig weiter.

SP - 06.07.2004, Fotos: Rockefeller und Standard Oil: public domain; Grab: GFDL: Michael Gagesch

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt